Darf opablog eine vernünftige Aktion von AfD-Abgeordneten eine vernünftige Aktion von AfD-Abgeordneten nennen? – mit kleinem Update am 8.12.19

Serge Menga

Welch merkwürdige Frage. Wer sollte mich (DERZEIT! HIER DAS KLEINE UPDATE) hindern?

Doch ein guter Bekannter gibt zu Bedenken: „Natürlich  darfst Du das. Du musst dann aber auch das Echo aushalten.“ Hm.

„Echo“ ist unbestimmt. Das kann ein lebhafter Dialog sein. Doch auch ein Schlagabtausch mit Beton in den Handschuhen. Hm. Ein „Problem“ (Warum Problem?) auszusprechen, könnte Konsequenzen haben.

Dann doch lieber?

 

 

Meine erste Mitteilung über das „Problem“ fand sich hier im Blog. Es ging um den Krieg gegen Syrien. Die Politiker der AfD Frank Pasemann, Waldemar Herdt, Udo Hemmelgarn, Jürgen Pohl und Steffen Kotré, die sich – wie ich mittlerweile weiss – „Syrien-Kontaktgruppe“ nennen, hatten mehrere Aktionen für den Frieden in Syrien gestartet, darunter vordergründig und medienwirksam eine Reise in das Land.

Inzwischen sind sie zurückgekehrt und haben auf einer Pressekonferenz informiert und für ihre Politik geworben. Hier der Mitschnitt:

Die AfD-Politiker setzen sich dafür ein, den Friedens- und Wiederaufbauprozess in Syrien zu unterstützen: Deutschland soll seine Kriegsteilnahme beenden. Inbesondere sind die Sanktionen zu beenden, die das syrische Volk schwer treffen. Deutsche Unternehmen, nicht zuletzt mittelständische, können durch wirtschaftliche Kooperation Hilfe leisten, die für beide Seiten vorteilhaft ist. Dabei ist grundsätzlich die Regierung Assad der rechtmäßige und auch faktische Ansprechpartner. Das schließt nicht aus, auch den Verfassungsprozess in Syrien unter Einschluss der Kurden durch kooperative Beziehungen auf vielen Ebenen zu fördern.

Es liegt auf der Hand, dass die hier propagierte Entwicklung der Deutsch-Syrischen Beziehungen günstige Bedingungen schafft für die Rückkehr hunderttausender Flüchtlinge und Migranten aus Syrien, die Deutschland aufgenommen hat. Die Politiker vertreten die Auffassung, dass wer vor Ort hilft, doppelt hilft. Sie entwickeln realistische Ideen zur Beseitigung von Fluchtursachen und zur Lösung von Migrationsproblemen. Das ist zwar alles konkret bezogen auf Syrien, scheint mir aber übertragbar auf die Lösung auch anderweitiger Migrationskonflikte.

Ich habe mir das Video in volle Länge angesehen und erlebe die auftretenden Politiker als kompetent und engagiert zur Syrienfrage. Sie sind um Sachlichkeit und Ausgleich bemüht und entwickeln konstruktive Vorschläge zum Nutzen aller Opfer dieses Krieges.

Die AfD hat verschiedenen Anträge zur Syrienfrage im Bundestag angekündigt oder schon gestellt. Die Reaktionen der anderen Parteien werde ich beobachten. Wenn jetzt die anderen Parteien (um die „faschistische AfD“ als Demagogin  zu entlarven) noch viel weitergehende Friedensanträge beschließen und eine massive Hilfe organisieren würden (einschließlich der Wiedergutmachung des deutschen Anteils an den Verbrechen), könnte ja eine erfreuliche Offensive der echten Demokraten in Gang kommen.

Solche Erwartungen sind aber wohl zu schön, um wahr zu sein.

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, Blödmaschine, bloggen, Demokratie, Krieg, Krise, Machtmedien, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Darf opablog eine vernünftige Aktion von AfD-Abgeordneten eine vernünftige Aktion von AfD-Abgeordneten nennen? – mit kleinem Update am 8.12.19

  1. Jo Bode schreibt:

    Kurze Antwort, ohne den Bericht gelesen zu haben:
    KEINESFALLS!!!!
    KONTAKTSCHULD! – allein schon durch die Verwendung des Wortes „vernünftig“ in der Nähe des Wortes AfD……

    Liken

    • Jo Bode schreibt:

      Ich notiere mir inzwischen alle Stellen in Wetzlar und Umgebung, wo AfD-Leute gesehen wurden, natürlich auch die verfügbaren Angaben zu denen, die sie dort gesehen haben. Mein Routenplaner ist jetzt so eingerichtet, dass ich all diese Stellen umgehen bzw. umfahren kann.
      Sieht so aus, dass ich demnächst zu Hause bleibe…

      Liken

  2. haraldwilfer schreibt:

    hab es mir angehört (komplett) – klingt alles vernünftig und würde die region befrieden. ich war erstaunt über die kompetente art und weise, wie die situation geschildert wird und über die vernünftigen lösungsvorschläge. vielleicht sollten die anderen bundestagsfraktionen sich auch mal unvoreingenommen vor ort informieren. dann könnte auf augenhöhe diskutiert werden. zum blogbeitrag von opa an opa: das hast du gut gemacht. was sinn macht sollte unterstützt werden. im interesse der betroffenen vor ort in syrien!

    Gefällt 1 Person

    • fidelpoludo schreibt:

      „Ohne“ – wie Joe Bode – „den Bericht gelesen zu haben“, neige ich – nicht zuletzt auf die Urteilskraft des Kranichs (als dezidiert Linkem“) vertrauend – eher der unverschlüsselten Sprechweise samt Inhalt von „haraldwilfer“ zu. Seinem Lob mich voll und ganz anschließen, behalte ich mir vor, sobald auch ich mir „(komplett)“ alles angehört und -gesehen haben werde.

      Liken

Schreibe eine Antwort zu Jo Bode Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s