Partnerschaftliche Gewalt in Deutschland steigt ungebremst

Entsprechende offizielle Zahlen sind in den jährlichen Berichten „Partnerschaftsgewalt“ des BKA abrufbar. Die Daten von 2018 wurden jetzt von der Bundesfamilienministerin vorgestellt und mit dem Start einer Initiative „Stärker als Gewalt“ beantwortet. Ministerin Giffey weiß: „Gewalt gegen Frauen geht uns alle an, sie kommt in allen sozialen Schichten und Altersgruppen vor. …“ein Satz, der keine Lüge ist aber die differenzierte Wirklichkeit verschleiert und deshalb keine wirksame Abhilfe begründen kann.

Ein enormer Faktor partnerschaftlicher Gewalt sind ideologische, ethno-kulturelle, religiöse Hintergründe, vor allem des Islam. Die Kriminalstatistik verwischt diese Faktenlage bereits am Ursprung, die Ministerin führt das fort und die meisten Medienberichte bleiben im vorgegebene Rahmen dieser sehr speziellen Art von Aufklärung. Nur die AfD in ihrer (Vorsicht: Ironie!) populistischen Manier spielt bei diesem Treiben nicht mit und entsetzt damit die Leute, die über politische Korrektheit wachen.

Einzelne Stimmen sprechen die Tatsachen rücksichtslos aus und liefern qualifizierte Einschätzungen und Orientierungen. Da ist die Soziologin Dr. Necla Kelek zu nennen (auch hier) oder vor Jahr und Tag Birgit Gärtner. Der Schein ist, der trügerische, dass diese Stimmen ungestraft ignoriert werden.

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, Blödmaschine, bloggen, Demokratie, Faschismus alt neu, Gesundheit Alter Tod, Krieg, Krise, Leben, Machtmedien, Mensch, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s