Letzte Fragen

beantwortet der Mensch normalerweise erst nach dem 90. „Wiegenfest“. Und auf wenigstens 1700 Seiten. Bissel ausufernd oder? Wo es doch eigentlich ganz einfach ist mit der Welt, mit Gott und dem Urknall:

Da ist das Sein. Auf Dauer (immerhin unendlich) findet sich das Sein „leer“, („öd und blöd und fad“). Deshalb fängt es an, sich zu bespiegeln. Dann fällt der Spiegel runter. Klirr.

Dieser Beitrag wurde unter Leben, Materialismus, Mensch abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Letzte Fragen

  1. klotzchrist schreibt:

    Vielleicht schaff ich´s ja diesmal, meinen Senf dazu beizusteuern:
    Irgendwie beruhigend, dass der allseits empfohlene Hirnriss als Überlebensstrategie doch nicht bis zu Dir durchgedrungen ist.
    gitano

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s