Wir Deutschen haben „Die Winterreise“

Und die Portugiesen haben Zeca Afonso und das Lied „qualquer dia“.

Der Text lautet, mit maschineller Übersetzung:

No Inverno bato o queixo

Sem mantas na manhã fria

No Inverno bato o queixo

Qualquer dia

Qualquer dia

Im Winter schlägt mein Kinn Keine Decken am kalten Morgen Im Winter schlägt mein Kinn Jeden Tag Jeden Tag

No Inverno aperto o cinto

Enquanto o vento assobia

… Im Winter den Riemen festziehen Während der Wind pfeift  Im Winter den Riemen festziehen Jeden Tag Jeden Tag

No Inverno vou por

lume Lenha verde não ardia

… Im Winter gehe ich durch Feuer Grünes Holz brannte nicht Im Winter gehe ich durch Feuer Jeden Tag Jeden Tag

No Inverno penso muito

Oh que coisas eu já via

… Im Winter denke ich viel Oh, welche Dinge habe ich schon gesehen Im Winter denke ich viel Jeden Tag Jeden Tag

No Inverno ganhei ódio

E juro que o não queria

… Im Winter habe ich Hass bekommen Und ich schwöre, ich wollte es nicht Im Winter habe ich Hass bekommen Jeden Tag Jeden Tag

Dieser Beitrag wurde unter Kunst, Leben, Musik, Revolution abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s