Das Volk

Das Volk sind diejenigen, die nicht (e)migrieren können.

(Aber welchen bürgerlichen Intellektuellen interessiert schon das Volk?)

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, Demokratie, kein Witz, Leben, Materialismus, Realkapitalismus abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Das Volk

  1. Hartmut Barth-Engelbart schreibt:

    Hallo, bei meinen Forschungen über unsere Dorfgeschichte habe ich sehr viele zum Volk gehörende Auswanderinnen gefunden z.B. Frau Nagel, die wieder als Magd in den Ysenburgischen Dörfern zusammen mit ihrem Mann , dem Volksschullehrer Paul Nagel, der nach Berufsverbot wegen seiner Schriftführung bei den oberhessischen Bauernaufständen und seiner Funktion als Parlamentär trotz versprochenem freien Geleit vor den Schlosstor der Burg in Büdingen festgenommen und ins Zuchthaus verschleppt wurde und Berufsverbot erhielt (den Dörflern wurde zur Strafe für ihren Aufstand auch die Schule für zwei Jahre geschlossen). Nach 10 Jahren kam er frei, wurde Knecht und musste 1851 in die USA auswandern …

    Auch das deutsche Volk ist eines von vielen Im- & Emigranten und beinahe Zwangsnomaden, ein Unter-Teil der der Proletinnen wird ja auch schon Mietnomaden genannt. Oder auch Zigeuner, und bei vielen „sieht es zuhause aus wie bei den Zigeunern“.

    Insofermn stimmt Dein Spruch nicht.

    Gruß

    HaBE

    Liken

    • kranich05 schreibt:

      Lieber HaBe,
      dass mein übertriebener Spruch, der stimmt, nicht stimmt, gestehe ich Dir gerne zu.
      😉
      Deinen Beispielen vom „migrierten Volk“, möchte ich den Carl Schurz hinzufügen, über den ich schon in jungen Jahren Launiges, von Engels oder Kisch oder beiden verfasst, gelesen habe. Jetzt fand ich zumindest diesen Artikel: https://www.neues-deutschland.de/artikel/90360.der-wellenschlag-des-lebens.html
      Und beinah hätte ich ein anderes prächtiges Beispiel von „migriertem Volk“ vergessen. Namens Trump.
      Gruß
      kranich05

      Liken

      • Jo Bode schreibt:

        Die genannten Beispiele zeugen von großer Not, welche die Migranten ins Ausland getrieben hat. Schleuser für die Gummiboot-Fahrt über Kanal nach England oder Atlantik nach Amerika – oder gleich in den Tod, siehe Mittelmeer, – wird es sicher nicht gegeben haben.
        Dafür gibt es inzwischen Migranten, die auf einen vom deutschen Steuerzahler finanzierten(?) Transport mit dem Flieger von Afrika nach Kassel-Calden zurückgreifen können…. mit oder ohne Bord-Verpflegung?

        Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s