Vorschlag zur Güte: Am deutschen Wesen möge endlich die Welt genesen!

Vorsicht: Das folgende Posting enthält hin und wieder Ironie. Wegen der Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie bitte Ihren Verstand, notfalls auch Ihren Bauch.

Der Platz für den Chef der Welt ist heiß umstritten. Wer ist kein Anwärter?

Die US-Amerikaner beanspruchen Exzeptionalität, die Juden Auserwähltheit, die Chinesen mit ihrer gefühlt 1 Mio Jahre alten Kultur sehen sich bescheiden als Die Mitte. Mühelos lassen sich weitere Bewerber identifizieren. Gibt es überhaupt ein Völkchen, das sich als klein, ärmlich und geistig eher durchschnittlich versteht? Die Deutschen jedenfalls, erklärte Dichter und Denker (die ihr Reich früher mal „heilig“ nannten) mischen kräftig mit.

Dummerweise haben die deutschen Dichter und Denker das Sagen meistens den schneidigen Reaktionären überlassen. Daran erinnern sie sich nicht gern, nachdem sie neulich einem Führer (mit österreichischem Migrationshintergrund) in die schlimmsten Verbrechen gefolgt sind. Doch Erinnerung tut Not (aber bitte ohne Verklärung), Erinnerung etwa an den Erzreaktionär und Arbeiterverächter Bismark, an den Kriegsverbrecher schon in Friedenszeiten Kaiser Willem zwo, überhaupt Erinnerung an die Junker und die Schlotbarone und die Finanzgenies, die mal einen Noske brauchten, mal einen A. H. und mal keinen von beiden.

“ Was soll das?“ fragt jetzt der deutsche Gutdenker. „Wer, wenn nicht wir, stellen uns der Aufarbeitung der Geschichte. Der Holocaust war das Schlimmste aller Verbrechen. Unentwegt arbeiten wir daran, dass das deutsche Volk seine Vergangenheit bewältigt.“

„Moment mal“, gebe ich zu Bedenken,“Vergessen wir auch nicht, dass der Faschismus keine Volksherrschaft, sondern eine Klassenherrschaft war?“

KLASSENherrschaft? Mit dem Begriff „Klasse“ habe ich anscheinend den wunden Punkt berührt: „Das ist doch der M-L-Jargon, der sich für alle Zeiten diskreditiert hat. Wo ist denn das Himmelreich geblieben, dass Euer Arbeiter- und Bauernstaat schaffen wollte?“

Kleinlaut muss ich eingestehen, dass unser Realsozialismus untergegangen ist wohl auch deshalb, weil unsere Klassentheorie für das große Zukunftswerk nicht ausreichte. Obwohl sie doch gründliche Kenntnis der Kapitallogik liefert, die die Logik der Kapitalisten ist.

Das aber wollen die ehemaligen deutschen Dichter und Denker, die jetzt denglisch bevorzugen und grün-rötlich sind, keinesfalls hören. Sie haben ihren Habermas zwar nicht gelesen, folgen ihm aber gern. „Der Arbeiterbewegungssozialismus ist passé. Die universalen Menschenrechte sind unser Heil. Und was noch nicht verwirklicht ist, lasst uns in offener Kommunikation ausstreiten.“

„Aber die materiellen Interessen…. Aber die Macht….“, will ich einwenden, doch im Chor schallt es zurück. „Du bist, was Du willst! Empower Dich endlich!“ Und ein wenig Ungeduld ist spürbar.

Endlich ist wieder alles klar. „Humanität, wir haben dich beim Schopfe!“ Plötzlich sind wieder die deutschen Tugenden gefragt: Fleiß bis zur Selbstaufgabe, Treue bis zum Untergang, Zielorientierung und Zähigkeit, egal, was sonst in Scherben fällt. Kurz gesagt: Unser teutscher idealischer Furor; präsidial geweiht, priesterlich geweiht, medial geweiht, was willst du mehr. Und jetzt endlich globalistisch.

Keiner verkörpert ihn reiner als unser Offizierstöchterlein Carola, Kriemhild und Siegfried in einer Person: ‚Ich rette 50 Menschen um jeden Preis. Ich rette 500.000 Menschen, koste es, was es wolle. Ich rette auch fünfzig Millionen aus diesem Scheiß-Afrika, wenn ihr’s verlangt. Und den Kopf von diesem Italo-Bösewicht Hagen, den liefere ich gratis dazu.‘

Jetzt rettet der deutsche Gutmensch die Welt, und Du Opa hast ‚was dagegen.

Voll der Nazi.

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, Blödmaschine, bloggen, Demokratie, Faschismus alt neu, Kirche, Krise, Lenin, Machtmedien, Materialismus, Mensch, Realkapitalismus, Realsozialismus, Widerstand abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Vorschlag zur Güte: Am deutschen Wesen möge endlich die Welt genesen!

  1. Sven Thom schreibt:

    Mit Verlaub. Der sogenannte Holocaust ist bei weitem nicht das Schlimmste was uns Deutschen angelastet wird.
    Das Schlimmste was ein Mensch anderen Menschen angetan hat ist die sogenannte T4-Aktion. Die wird von Allen verschwiegen und vertuscht, weil sie bis heute weitergeführt wird unter dem Deckmantel der „modernen“ Psychiatrie. Und wenn einer nicht mitspielt bekommt er seine auf Neu-deutsch Bedarfsmedikamentation. Die komplette Gesellschaft hängt da mit drin. Fast die komplette Ärzteschaft, die sogenannten Wissenschaftler besser Unwissenschaftler, welche behaupten, dass menschliche Verhalten kann man mit Chemie heilen oder zu mindest bessern. Das gleiche denken auch Drogenabhängige. Politiker aller Parteien allen voran den Grünen finden es gut, wenn Menschen mit geistiger Behinderung unsichtbar ruhig gestellt sind und ihren Teil zur Arbeitswelt beitragen, sogenannte Inklusion. Es gibt eine wahre Schattenindustrie, sogenannte beschützte Werkstätten, wo Menschen mit geistigen Einschränkungen ausgebeutet werden zum Wohle von der restlichen Industrie und ihren Besitzern, nur um den Schein zu wahren, dass man auch Schwerbehinderten eine Chance gibt. Aber gerecht bezahlen, fehlanzeige. Nur weil es ein nicht so hochqualifizierter Job ist. Also für den Job bei Merzedes am Fließband benötigt man auch keine Berufsausbildung, nicht mal Deutschkenntnis sind zwingend vorauszusetzen.
    Desweiteren sind alle Mensche die permanent neue Begriffe für alte Zusammenhänge kreieren, wenn es mal tatsächliche fachliche Umschreibungen wären, ähnlich der Fachbezeichnungen der DDR, aber statt dessen wird etwas beschönigt und mit neuer Farbe versehen. So wie heute die gesamte Gesellschaft ist, nach Außen hui nach Innen pfui. Alles Schein, wer nicht betrügt ist selber schuld. Die Betrogenen sind die, die selber nich betrügen.
    Die Kirche darf ihre eigenen Verbrechen selber aufarbeiten oder auch nicht und die kompletten Verbrecher werden noch gratis geschützt. Als die T4-Aktion begonnen hat, gab es nur wenige Kirchendiener, die sich dagegen eingesetzt haben. Die überwältigende Mehrheit hat einfach mit gemacht, weil sie mehr Angst vor ihrem Tod als vor der Strafe des Gottes haben, an den sie doch so sehr glauben. Ein verlogenes Pack. Die Ärzte waren da nicht besser, auf den Eid, den sie angeblich abgelegt haben, haben diese geradezu geschissen. Die Masse der Ärzte tut es heute noch, indem sie sogenannte Psychopharmaka verschreibt, die 0,0 heilende Wirkung haben. Mehr noch, da diese Chemikalien alle samt vom menschliche Körper verstoffwechselt werden müssen und demzufolge immer eine Wirkung verursachen und wie man weis keine heilende Wirkung, so ist es immer!!! eine schädigende Wirkung was immer zum vorzeitigen natürlichen Tot führt, womit wir wieder bei T4 sind und alle zahlen mit ihren Krankenkassenbeiträgen dafür und kassieren tut die Pharmaindustrie über hunderte von Milliarden und keiner merkt es, bis auf ein paar Wenige, die das fieseste Spiel, was die Menschen mit Menschen machen, durchschauen. So etwas nennt sich dann Menschenwürde. Drauf geschissen.

    Liken

  2. fidelpoludo schreibt:

    Volle Zustimmung! Nur: Big Pharma ist schon lange nicht mehr nur in deutscher Hand. Ihr globales Netzwerk und ihre Lobbies haben sowohl bei der EU als auch bei der UN durch die WHO das Sagen und korrumpiert die Wissenschaften weltweit. WWF und Weltklimarat (IPPC) veranstalten Entsprechendes auf beiden Ebenen. Gutwillige wie abgeschmackte Interessenvertreter arbeiten als Technokraten Hand in Hand mit dem Ziel der totalen Verwaltung von allem und jedem. Und das nicht nur top down, sondern auch umgekehrt, wie ich von Rosa Koire zum ersten Mal eindringlich vorgeführt bekam.

    Liken

  3. Jo Bode schreibt:

    „…..Holocaust ist bei weitem nicht das Schlimmste was uns Deutschen angelastet wird. Das Schlimmste was ein Mensch anderen Menschen angetan hat ist die sogenannte T4-Aktion…..“

    Ich bin beeindruckt, wie Sven Thom es schafft, schlimme Verbrechen zunächst in eine Wertungsskala einzuordnen (s.o.), dann aber zum Thema T4 wortreich Verhältnisse zu beschreiben, die – juristisch gesehen – eher in den Bereich Körperverletzung zu passen scheinen. Über die schließlich angeführte „ungerechten Bezahlung“ der Behandlungs- und Medikationsopfer könnten sich übrigens alle der in den Konzentrationslagern und vor allem im Osten von den Faschisten und ihren Helfern Ermordeten beklagen, denn sie erhielten für ihre Arbeit keinerlei Bezahlung, oft genug nicht mal ausreichend Nahrung – bis zu ihrer Ermordung.

    Äußerst gewagt – zurückhaltend ausgedrückt – empfinde ich es, die in heutigen Zeiten durchgeführte Behandlung psychisch Kranker pauschal – wie geschehen – zu verurteilen. Oft genug geht es darum, Selbst- oder Fremdgefährdung zu verhindern, auch unter zumeist gerechtfertigter Inkaufnahme von Nebenwirkungen der sicher bei weitem nicht vollkommenen Medikamente und Behandlungsmethoden.

    Liken

    • kranich05 schreibt:

      Ich kann Jo Bodes Kommentar nur beipflichten. Wenn ich „deutsche Gutdenker“ quasi zitiere zum Holocaust, dann ging es mir wahrlich nicht darum, eine Rangodnung schlimmer, schlimmster und allerschlimmster Verbrechen einzuführen (vielleicht gar noch eine „ewige Rangordnung“).
      Mir geht es darum, dass man die Verbrechen der deutschen Faschisten heute gern in diffuser, d. h. unkonkreter Weise dem deutschen Volk, dem Deutschen schlechthin anlastet und damit die Menschen, Gruppen, Klassen entlastet, die damals die politische Verantwortung trugen. Zwar gibt es tatsächlich eine Mitschuld jedes Deutschen an den Verbrechen des deutschen Faschismus, wie es auch heute eine Mitschuld jedes Bundesbürgers an den Kriegsbeteiligungen der BRD und den Verfassungsbrüchen der BRD-Regierung gibt. Doch die Schuld bemisst sich konkret, und die Schuld der Ohnmächtigen ist von ganz anderer Art als die Schuld der Machtausübenden und die Schuld der eigentlichen Machthaber.
      Was die Vernichtungsaktion T4 betrifft, gibt es gründliche Forschungen. Ich verweise nur auf Ernst Klee: „Euthanasie“ im NS-Staat: Die „Vernichtung lebensunwerten Lebens“. Wer das zur Kenntnis nimmt, wird sich hüten, beliebige Zustände und Misstände der Psychiatrie heute mit T4 gleichzusetzen. (Probleme der Psychiatrie/Forensik haben hier im Blog zu Zeiten des Mollath-Skandals eine große Rolle gespielt. Ich verweise auf die damalige differenzierte Diskussion.)

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s