„Laßt den britischen Löwen brüllen – zahnlosfletschende Sphinx.“

So dichtete Wladimir Majakowski 1918.

Das war vor hundert Jahren. Der Vers ging so weiter:

„Keiner zwingt die Kommune zu Willen.
Links!
Links
Links!“

„Linker Marsch“ ist große politische Lyrik. Und gesungen von Ernst Busch, in der Vertonung von Hanns Eisler, kündet sie noch heute (und heute wieder) von heroischer Zeit.

 

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, bloggen, Krieg, Lenin, Literatur, Mensch, Musik, Realkapitalismus, Revolution abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s