Land der Null Dichter und Denker

Schon oft habe ich beobachtet, dass bei grundlegenden und weitreichenden, länderübergreifenden ideologischen Auseinandersetzungen – einer solchen Auseinandersetzung unserer Tage z. B. würde ich gern die Überschrift „Zur Judenfrage“ geben – deutsche Stimmen schwach vertreten sind, meist ganz fehlen.

„Über die aktuelle internationale zionistische Verleumdungskampagne der Zionisten“ hat gerade Gilad Atzmon eine Erklärung abgegeben. Am Ende seines Textes schreibt er: „Meine Arbeit wurde von einigen der angesehensten Humanisten und Wissenschaftler unterstützt. Hier sind nur einige Beispiele:“ Und er führt dreizehn Namen auf.

Darunter befindet sich kein einziger Deutscher. Das ist nicht zufällig.

Deutschland ist intellektuell verkommen.

Der endgültige Bruch des progressiven deutschen Geistes geschah 1933.

Und es behaupten in Deutschland – diese Kontinuität wird selten gedacht – seit 1933 bis heute ein- und dieselben Klassenkräfte ihre Macht.

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, Demokratie, Faschismus alt neu, kein Witz, Krieg, Krise, Machtmedien, Materialismus, Realkapitalismus, Revolution, Widerstand abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s