Die Bundesregierung unterstützt Putschisten – Caracas

Das lehrreichste Beispiel bisher war der Umsturz in der Ukraine 2014, den der damalige Außenminister Steinmeier persönlich mit einfädelte und zwar in enger Kooperation mit Nationalisten und Faschisten. Das kann zwar jeder wissen (auch in meinem Blog mehrfach dokumentiert) aber es kann auch jeder verdrängen. Wer Letzteres bevorzugt, kann sich umso ungehemmter über die „Annexion der Krim“ verbreiten.

Das aktuellste Beispiel ist der Putsch in Caracas.

„Die Bundesregierung unterstützt den venezolanischen Umstürzler Juan Guaidó und fordert wenige Tage nach der Amtseinführung von Präsident Nicolás Maduro Neuwahlen in Venezuela. Guaidó hatte erklärt, Maduro nicht anzuerkennen, und sich am Mittwoch selbst zum Präsidenten ausgerufen. Führende deutsche Außenpolitiker vor allem aus der CDU drängen Berlin, noch einen Schritt weiterzugehen und Guaidó als Präsidenten anzuerkennen. Dies haben die Vereinigten Staaten und eine Reihe rechtsgerichteter Regierungen Lateinamerikas, darunter die vom Militär kontrollierte Regierung Brasiliens, bereits getan. Vorfeldorganisationen der deutschen Außenpolitik, zum Teil auch die Bundesregierung selbst haben in der Vergangenheit regelmäßig die den alten, wohlhabenden venezolanischen Eliten entstammende Opposition in dem Land unterstützt. Vor allem die Konrad-Adenauer-Stiftung (CDU) hat dabei auch Organisationen gefördert, die an Putschversuchen beteiligt waren. Deren Vertreter fanden sich mehrere Male zu politischen Gesprächen im Auswärtigen Amt und im Bundeskanzleramt ein.“

Weiter bei german-foreign-policy.

Voltairenet hatte schon vor einiger Zeit Südamerika im Blick, Analitik jetzt auch, der helle Moon of Alabama sowieso.

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, Blödmaschine, bloggen, Demokratie, Faschismus alt neu, Krise, Machtmedien, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Die Bundesregierung unterstützt Putschisten – Caracas

  1. BjörnsTipp schreibt:

    Hallo Kranich05.

    Interessant ist die Reihenfolge der Aussagen des Auswärtigen Amtes / von Heiko Maas.

    Vor dem Flug nach Washington oder vielleicht auch während dessen:

    Dann traf sich Heiko Maas mit Secretary Pompeo. Und im Anschluss an das Treffen und dem Besuch im UN Sicherheitsrat in New York kommt dann diese Ankündigung:

    Ich glaube Christoph Hörstel war es, der in Bezug zur US-Politik von einer Politik des Armumdrehens sprach. Hat hier scheinbar gut funktioniert. Das die deutsche Delegation im UN Sicherheitsrat ihres hohen Amtes nicht gerecht wird, zeigt sich genau daran, dass ein Verstoß gegen die UN-Charta während des Besuchs des deutschen Außenministers unterstützt wird.

    Pfui Teufel!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s