Mrs. Tapirs Begegnungen – drei Männer im Gespräch (Brüssel-Molenbeek)

Dieser Beitrag wurde unter bloggen, Kunst, Leben, Mensch, Realkapitalismus abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Mrs. Tapirs Begegnungen – drei Männer im Gespräch (Brüssel-Molenbeek)

  1. Theresa Bruckmann schreibt:

    Wenn man die Augen der Drei auf einer gedachten geraden Linie
    verbunden denkt, schauen die beiden Sitzenden dem zu ihnen
    Sprechenden geradewegs in die Augen.
    Das würde ich als ein Zeichen größter Aufmerksamkeit/Interesse
    interpretieren oder zumindest sehr aufgeschlossen, aber gelassen
    dabei, zu hören was der Sprecher ihnen sagen will.
    Oder sagt der Stehende gar nichts und guckt auch nur erwartungsvoll
    auf die beiden anderen?
    Warten also alle 3 darauf, dass ein Gespräch in Gang kommt?
    Das lässt mich jetzt allerdings schmunzeln, denn solche Situationen
    sind sicher typische Kommunikationsmuster hier auf dem Blog.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s