Putin zur Provokation von Kertsch

Auch das Folgende sollte man zur Kenntnis nehmen, wenn man an Informationen interessiert (und nicht vom Gebrüll nach „schärfsten Sanktionen“ taub geworden) ist:

Der russische Außenminister Sergej Lawrow sagte bereits am Montag:

„Gleichzeitig können wir nicht glücklich sein, dass die EU immer noch versucht, an bestimmten Argumenten festzuhalten, für die es keinen Grund gibt. Ich habe eine Erklärung des Europäischen Auswärtigen Dienstes gehört, wonach die EU erwartet, dass Russland die Inspektion von durchfahrenden Schiffen einstellt. Anscheinend sprechen wir bereits über das Asowsche Meer, denn der gestrige Vorfall ereignete sich im Schwarzen Meer, in der Nähe der Straße von Kertsch. Wir werden aufgefordert, die Überprüfung von Schiffen einzustellen, obwohl dies unter voller Einhaltung der bestehenden Vereinbarungen, einschließlich (derjenigen) mit der Ukraine, geschieht. Diese Inspektionen haben nicht zu einer einzigen Beschwerde von einem inspizierten Schiff geführt. Ich habe darüber gesprochen und möchte unsere Kollegen in der Europäischen Union bitten, auf die Fakten der Angelegenheit zu achten und das Asowsche Meer nicht mit dem Schwarzen Meer zu verwechseln und kein Problem zu schaffen, wo es keins gibt. […] Ich glaube, wir haben noch nicht alle Auswirkungen der gestrigen Provokation gesehen.“

Dieser Beitrag wurde unter bloggen, Faschismus alt neu, Krieg, Krise, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s