Linksammlung „aufstehen“ 4

Redaktion Makroskop (13./14.8.2018) – Aus der Einleitung: „Es wird interessant zu sehen sein, ob die Bewegung sich traut, wirtschaftspolitisch heiße Themen anzusprechen und so zu besetzen, dass eine wirkliche Alternative zu den Alt-Parteien entstehen kann. Als Hilfe für diejenigen, die hinter den Kulissen an einem solchen Papier sitzen, hat sich die Redaktion vom Makroskop schon einmal Gedanken gemacht und einen Entwurf produziert.“

Clara S.: Mir persönlich wäre lieber: „Als Hilfe für diejenigen, die sich in der Sammlungsbewegung an der Diskussion zu ‚wirtschaftspolitische Positionen‘ und der Erarbeitung eines Grundsatzpapiers dazu  beteiligen möchten, …“ Clara weiter: „Ich sehe gerade, der Artikel ist kostenpflichtig. Das ist natürlich saublöd. Den hätten die Makroskop-Leute nun wirklich mal frei liefern können!“

Bitte an meine LeserInnen und Leser: Sammelt interessante Links zur Sammlungsbewegung. Gerne mit Kurzkommentar (max 5 Zeilen) von Euch. Ich veröffentliche laufend. So können wir besser den Überblick behalten.

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, bloggen, Demokratie, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Linksammlung „aufstehen“ 4

  1. Clara S. schreibt:

    Die Vorschläge selbst leuchten mir ein.

    Gefällt mir

    • fidelpoludo schreibt:

      Mir auch!
      Nur (1.) Das Recht auf Arbeit wäre nur der erste Schritt. Das Recht und die Pflicht zur demokratischen Mitbestimmung im Arbeitsverhältnis der zweite (Genossenschaften; Kooperativen)
      (2.) Die Fluchtursachen sind mit einer Änderung der Agrar- und Handelspolitik gegenüber Afrika alleine nicht beseitigt. „Der Mensch flüchtet nicht wegen des Hungers allein.“ Die Ursachen von Krieg und Zerstörung müssen benannt und beseitigt werden. (Nato – „War on Terror“ – Krieg als als letztes „Disziplinierungsmittel“ der hegemonialen Politik – UNO – Menschenrechte)

      Gefällt mir

  2. Lutz Lippke schreibt:

    In dem TV-Ausschnitt vom Oktober 2011 (siehe Link) ist auch Sahra Wagenknecht zu sehen. Wenn sie dort den energischen jungen Mann aufmerksam analysiert hat, wovon ich ausgehe, dann erklärt dieser bereits 2011 eindrucksvoll das Programm für #aufstehen 2018.

    Gefällt mir

    • fidelpoludo schreibt:

      Lieber Lutz,
      schon bemerkenswert dieser Wolfram Siener, über den ich aber – ich weiß nicht mehr genau wo – gelesen habe, dass er mitlerweile ziemlich eingeschüchtert nur noch sehr kleine Brötchen backt. „Aufstehen“ sollte sich um ihn kümmern und herausfinden, was mit ihm geschehen ist und ob man ihm helfen kann.

      Gefällt mir

  3. fidelpoludo schreibt:

    Hallo Leute, habe hier einen lesenswerten Beitrag von „Maskenfall“ gefunden, der die „Sache“ sehr gut be- und umschreibt. Ich benüge mich mit dem Zitat der letzten Zeilen:
    https://www.maskenfall.de/?p=12786
    „Kein beklagenswerter Zustand verändert die Dinge aus sich selbst heraus, nur Organisierung kann sie verändern.“

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s