Die Tragik und die dreifache Schande von Chemnitz

Dass es am Rande eines Volksfestes einen Streit gibt, in dessen Verlauf drei Männer niedergestochen oder, wie auch formuliert wird, abgeschlachtet werden und in der Folge einer von ihnen stirbt, ist kein „volkstümlicher Betriebsunfall“ im Gefolge von zu viel Alkohol und Testosteron.

Dieser offenbar kaltblütige Angriff auf das Leben dreier Menschen (Die Staatsanwaltschaft schließt eine Notwehrsituatioon der mutmaßlichen Täter aus.) ist die schreckliche und besonders für die betroffenen Angehörigen und Freunde des Ermordeten und der Verwundeten tragische Konsequenz einer Politik, die den massenhaften frontalen Zusammenprall von Menschen unterschiedlichster Kultur bedenkenlos herbeigeführt hat und auf die unvermeidlichen dramatischen Probleme völlig unangemessen reagiert.

Für diese dem Wesen nach hochverräterische Politik seit 2015 trägt die Kanzlerin Merkel die persönliche Verantwortung, was aber die Verantwortung aller Politiker und Parteien nicht mindert, die seit 2015 Regierungsverantwortung tragen.

Diese Tragik von Chemnitz ist nicht „vom Himmel gefallen“. Sie ist menschengemacht, und diese Macher sind, nach allem, was bekannt ist, nicht in Kreisen der Hooligans, der Neonazis oder der AfD zu suchen.

So gibt es neben der Tragik der unmittelbar Betroffenen eine größere politische Tragik. Sie besteht darin, dass heute die Menschen in diesem Land keine politische Kraft haben, die einen progressiven, radikal humanistischen Ausweg aus der Krise weist. Es gibt keine derartige politische Kraft, die sich ihnen anbietet, und sie ihrerseits haben eine solche bisher nicht geschaffen.

Die erste und größte Schande von Chemnitz besteht darin, dass die eben genannten Hauptverantwortlichen sowie die ebenfalls hohe Verantwortung tragenden Publizisten der meinungsbestimmenden Medien („Lügenpresse“) ihre Verantwortung noch nicht einmal von sich weisen, sondern einfach mit keinem Wort erwähnen. Sie gehen buchstäblich gnadenlos über Leichen zu ihrer Tagesordnung über. Und auf dieser Tagesordnung steht an erster Stelle die ablenkende Hetze gegen Menschen, die zunächst nur ihre Erschütterung kundgetan haben. Das gestern von mir zitierte Bild zeigt offenbar eine Spontandemo vieler mahnender Menschen ohne vordergründige politische Ausrichtung und ohne jede Ausschreitung. Das hinderte die Medienmacher nicht von einer „Demo der Rechten“ zu sprechen.

Zur Schande der in unserem Rechtsstaat Hauptverantwortung Tragenden gehört die Missachtung des Rechts der Bürger auf schnelle und möglichst umfassende Information. Keiner verlangt, dass die P0lizei leichtfertig Vermutungen ausspricht, die praktizierte Informationszurückhaltung und -steuerung aber, verletzt das Grundrecht der Bürger auf Information und qualifizierte Meinungsbildung.

Die zweite Schande von Chemnitz (die mit der erstgenannten korrespondiert) sehe ich darin, dass Ausländerfeinden und Rechtsradikalen eine Bühne geboten wurde und sie diese ausnutzen konnten. Offenbar gelang es Rechtsradikalen sich in den Strom der empörten Bürger einzubringen und in bestimmten Maße sein nach außen sichtbares Bild zu bestimmen. In welchem Maß das bei genauer Betrachtung geschah, kann ich aus der Ferne nicht beurteilen.

Jeder Bürger muss seine persönliche Verantwortung wahrnehmen, gegen Ausländerfeindlichkeit aufzutreten und Rechtsradikalen keinen Spielraum zu überlassen. Dazu gehört auch die Aufklärung darüber, in welchem Maße und welchen Formen staatliche Organe selbst den rechten Radikalismus sowie Terrorismus lenken und fördern. Material dazu hat in Fülle der NSU-Komplex gebracht, das Geschehen um den Gelben Bus (Breitscheidplatz) bis hin zu Zivilbeamten, die auf Pegida- und ähnlichen Demonstrationen aktiv werden.

Die dritte Schande von Chemnitz stellt für mich das Auftreten der systemkonformen Linken dar. Die Linken übernehmen entweder lauthals (Antifa) oder eher verschämt (Funktionäre der Linkspartei) das Schema des neoliberalen Mainstreams. Nazis seien die Wurzel allen Übels in diesem Land und mehr Polizei muss her, damit Ruhe und Ordnung herrsche. Es fehlt jede konkrete Analyse, von Klassenanalyse ganz zu schweigen. Die Politik der neoliberalen Machthaber einschließlich ihrer zynischen Flüchtlings- und Migrationspolitik wird bedenkenlos nachgebetet.

Es gibt viel zu tun für eine neue Bewegung“aufstehen“.

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, Blödmaschine, Demokratie, Faschismus alt neu, Krieg, Krise, Machtmedien, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Die Tragik und die dreifache Schande von Chemnitz

  1. Joachim Bode schreibt:

    Zusammenfassendes Ergebnis:
    Den meisten, oder sogar fast allen direkt oder indirekt Beteiligten und Beobachtern geht es nicht mehr um den tatsächlichen Ablauf des Geschehens (sprich: die Wahrheit, soweit sie überhaupt beschreibbar ist), sondern um letztlich durchschaubare Manipulation oder auch Verfälschung der Vorgänge. Die von unseren Politikern und deren Nutznießern seit Jahren verfolgten Methoden der Verschleierung ihrer Interessendurchsetzung auf Kosten der Mehrheit der Bevölkerung zeigt hier einen auf breiter Basis umgesetzten Erfolg bei den eingangs Genannten.

    Gefällt mir

  2. egal schreibt:

    Hetzjagden und Selbstjustiz ….und schon ist man im Spam

    Gefällt mir

  3. kranich05 schreibt:

    Es ist unsäglich, wie jede Kritik an Merkel bzw. der CDU/CSU/SPD-Regierung tabuisiert wird. Beispiel Kubicki: https://de.sputniknews.com/politik/20180830322146246-kubicki-fluechtlinge-merkel-kritik/

    Ich bin gespannt, ob „aufstehen“ zu den Ereignissen in Chemnitz Position bezieht.

    UND DIESE SPANNUNG STEIGT!

    Gefällt mir

    • ups2009 schreibt:

      Und? Was ist mit SPANNUNG?
      Fabrice Muamba „Herzstillstand“ in Köthen … immerhin 73 Minuten bis zur Reanimation und kein postmortal erklärter sofortiger TOD wo straffrei mit dem Patienten / Verstorbenen umgegangen bzw. nachgetreten werden kann.

      Gefällt mir

  4. Pingback: „aufstehen“ – Chemnitzer Bürger haben es getan. Und was ist nun mit Sammlung? | opablog

  5. Pingback: “Dienst”-Leister AVAAZ meldet Hitlergruß von Chemnitz einiger Maaßen passend! | Linke Zeitung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s