Fundstück – 9.5.2018 – MoA

Text in maschineller Übersetzung:

„Mit einer sehr kriegerischen Rede hat Trump den Nuklearvertrag mit dem Iran gebrochen. Er hat auch viel gelogen. Es ist auch keine Überraschung. Die Vereinigten Staaten halten nur Vereinbarungen, solange sie zu ihrem kurzfristigen Vorteil sind – fragen Sie einfach die amerikanischen Ureinwohner. Man kann niemals darauf zählen, dass die USA ihr Wort halten…

Iran wird sich weitgehend an den Nuklearvertrag halten, wenn die EU ihn effektiv verteidigt und Irans Geschäfte mit europäischen Unternehmen nicht behindert. Wenn die EU dies nicht tut, wird das Atomabkommen null und nichtig sein. Der Iran wird den Deal verlassen. Die neoliberale Rouhani-Regierung, die dem Deal zugestimmt hat, wird fallen und die Konservativen werden zurückkommen. Sie werden die Souveränität des Iran um jeden Preis verteidigen…

China und Russland machen beide riesige Geschäfte mit dem Iran und sind nun effektiv seine Beschützer . Während sie keine gemeinsame Ideologie haben, sind alle drei gegen eine globalisierte Welt unter exklusiven „westlichen“ Regeln. Sie haben die wirtschaftliche Macht, die Bevölkerung und die Ressourcen dazu. Weder die USA noch Europa haben sich damit abgefunden…

Während Israel den Iran als Boogeyman halten will, um die Aufmerksamkeit von seiner Völkermordkampagne gegen die Palästinenser abzulenken, will er keinen großen Krieg. Die Hisbollah im Libanon hat genug Raketen, um das moderne Leben in Israel unhaltbar zu machen. Ein Krieg gegen den Iran könnte leicht mit Tel Aviv in Flammen enden…

Der Rückzug der USA aus dem Nuklearabkommen ist ein großer Fehler. Verteidigungsminister Mattis sprach dagegen. Wird Trump trotz der Meinung seiner Militärberater einen noch größeren Fehler machen? Wird er Krieg gegen den Iran führen?“

Quelle

Zur Beachtung: Der verlinkte Artikel hat ebenfalls „Fundstück-Qualität“.

Dieser Beitrag wurde unter Krieg, Krise, Machtmedien, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu Fundstück – 9.5.2018 – MoA

  1. fidelpoludo schreibt:

    „Global Capitalism: Linking Trump and Marx’s Critique of Capitalism [May 2018]“
    Dieser Titel ist Fake, insofern er eine Verbindung herzustellen vorgibt, die er nicht wirklich zu seinem Thema macht. Aber was stattdessen zum Thema wird, ist dennoch – wahrscheinlich ohne Absicht – dennoch fähig, einen Teil der Erklärung zu liefern, warum Typen wie Trump, die Clintons etc. in den US an die Macht kommen: Indem Richard Wolff seine akademische Laufbahn abhandelt, die eine auf den Kopf gestellte Version des Narrativs des Aufstiegs vom Tellerwäscher zum Millionär insofern ist, als es ihm gelungen ist, sein Interesse, nicht an Reichtum und an Millionen, sondern an einer kritischen Erklärung der sozialen Gegensätze in seiner Umgebung, gerade auf einem Gebiet beharrlich zu verfolgen, in dem es am durchweg am effektivsten tabuisiert wurde – in der Ökonomie, wie sie an den Universitäten behandelt wurde, zeigt er nicht nur, dass Mythen und Legenden ihren je eigenen Wahrheitskern haben, sondern auch, wie winzig dieser Kern ist, weil die Hindernisse und Mechanismen, die er uns demonstriert, zeigen, auf welcher gängigen und angepaßten Ideologie erfolgreiche Karrieren sich aufbauen. Was diese Ideologie verdrängen muß und warum diese Verdrängung letztlich scheitern muß, ist der Gegenstand seiner Darstellung der Marxschen Kritik des Kapitalismus. Die Verbindung zur aktuellen Situation und der Kündigung des Vertrages mit dem Iran kann jeder für sich nachvollziehen:

    Gefällt mir

    • willi uebelherr schreibt:

      Lieber Klaus-Peter, manchmal bist du wirklich heftig.

      Lieber fidelpoluso, Paul Craig Roberts hat hierzu einen guten beitrag veroeffentlicht:
      For Economic Truth Turn To Michael Hudson, 9.5.2018
      http://www.paulcraigroberts.org/2018/05/09/economic-truth-turn-michael-hudson/

      Neben Michael Hudson hat er auf Herman Daly verwiesen.
      A Steady-State Economy
      Herman Daly, 2008
      http://steadystaterevolution.org/files/pdf/Daly_UK_Paper.pdf

      mit lieben gruessen, willi

      Gefällt mir

      • fidelpoludo schreibt:

        Lieber Willi,
        ich bin auch ein großer Bewunderer von Michael Hudson und durch PCR erst auf ihn gestoßen. Übrigens tauschen Richard D. Wolff und Michael Hudson sich regelmäßig aus. Jedes neue Buch von Hudson wird auf democracy-at-work ausführlich besprochen. Beide schätzen einander sehr und nehmen jedes Jahr an dem „Left Forum“ teil. Danke für den Tip zu Herman Daly. Den kenne ich noch nicht. Werde das aber nachholen. Den „Sofastrategen“ PCR habe ich ebenso abonniert wie Wolff und Hudson.

        Gefällt mir

        • fidelpoludo schreibt:

          Hallo Willi,
          hier etwa haben sich beide nebeneinander über die Lage in Europa (2010) geäußert:

          Gefällt mir

        • fidelpoludo schreibt:

          Lieber Willi!
          Einen wichtigen Hinweis auf einen Theoretiker, den ich nicht PCR verdanke, dafür aber Dir – wenn ich mich recht erinnere – wollen wir, wenn es um die Kritik der neoliberalen Diktatur im ökonomischen Denken geht, inklusive des Hinweises sowohl auf den ihr inhärenten „Group-Thinking-Effect“ wie seine psycho-pathologischen Auswüchse, die er bezeugen kann, nicht vergessen – auch wenn er kein Marxist ist: den einzigartigen Repräsentanten (Erfinder?) der MMT (Modern Monetary Theory): William (Bill) Mitchell.

          Dass die imperialistischen militärischen und finanziellen Kriege damit nichts zu tun haben, wird Kranich wohl kaum behaupten können. Verstehen kann ich, dass er das im Moment als nebensächlich betrachtet. Das muß ich deshalb aber nicht genauso sehen. Das Phänomen der neoliberalen Diktatur im ökonomischen Denken betrifft ja leider nicht nur die USA, sondern ist auch hier in Deutschland, in ganz Europa und auch Lateinamerika zu beobachten. Wie diese Diktatur sich aufbaut, sich erhält, sich permanent durchsetzt, gehört für mich zu den unersetzlichen Elementen einer ideologiekritischen Behandlung des Themas. Dass es vielleicht nicht unbedingt an dieser Stelle erfolgen muß, kann ich eingestehen. Aber in eine vorgeschriebene Richtung zu denken, liegt mir nicht. Was meiner Ansicht nach seine Vor- wie seine Nachteile hat.

          Gefällt mir

        • willi uebelherr schreibt:

          Lieber fidelpoludo, wie hast du Wolff und Hudson abonniert? Mit emails oder RSS-Feed?

          Gefällt mir

  2. kranich05 schreibt:

    Leider „konnte“ ich für mich nicht „Die Verbindung zur aktuellen Situation und der Kündigung des Vertrages mit dem Iran“ herstellen.
    Auf einen fast zweistündigen Vortrag hingewiesen, dessen Titel ein Fake sei und der vermutlich unabsichtlich irgendwelche Teilerklärungen liefert, kann ich in mir nicht die geringste Motivation entdecken, auch nur zu versuchen der „Können“- Empfehlung zu folgen.
    Ein Nonsens-Kommentar?

    Gefällt mir

    • fidelpoludo schreibt:

      Die Verbindung liegt auf der Hand: Unter den Beratern Trumps können sich auch deshalb keine kritischen Geister befinden, weil an den ökonomischen Fakultäten nur die meoliberalistische Schule absolut dominiert und nur an dieser Schule Interessierte durchgewunken und gefördert werden.
      Die Abteilung „Office on Terrorisme and Finanzial Intelligence“ (mit seinen 730 Mitarbeitern) des US-Finanzministeriums hat sich laut F. William Engdahl (unter Obama) auch die „Sanktionen gegen den Iran erdacht, darunter die, iranischen Banken die Nutzung des SWIFT zu untersagen, ein vernichtender Schlag für den Iran“.

      Gefällt mir

  3. Pingback: Fundstück – 11.5.2018 – Golangrenze | opablog

  4. willi uebelherr schreibt:

    Hier treffen 2 grundsaetzlich verschiedene betrachtungen aufeinander. Klaus-Peter zitiert MoonOfAlabama, der schreibt:
    „Der Rückzug der USA aus dem Nuklearabkommen ist ein großer Fehler…“
    Und er (Klaus-Peter) nennt P.C.Roberts und The Saker (aus der Schweiz) „Sofa-Strategen“. Und er attestiert V.Putin mit Lawrow eine bewundernswerte diplomatie.

    Fidelpoludo beschaeftigt sich nicht mit dem theater, sondern den zugrunde liegenden kraeften, was auch PCR und Saker tun.

    Es geht um SuedWest-Asien. V.Putin hat kuerzlich erklaert:
    Unabhaengig von Landraub und Apartheid (ein beschoenigender begriff fuer den Rassismus und Faschismus) in Israel steht er zum Existenzrecht von Israel. Damit sind auch fuer ihn die grundlagen der UN hinfaellig, gegenstandslos, beschriebenes papier.

    So ist auch zu erklaeren, warum die russische luftabwehr es zulaesst, und akzeptiert, dass Syrien mit Raketen und Lenkbomben angegriffen werden kann und die luftabwehr in Syrien auf niedrigem niveau gehalten werden soll.

    The Saker nimmt dies auch wahr, sucht aber verschiedene begruendungen. Paul Craig Roberts behandelt das thema ohne ruecksicht und direkt. Wir koennten durchaus argumentieren, dass Syrien fuer Russland das ist, was Israel fuer die USA ist.

    Aber dem ist nicht so. V.Putin fuehlt sich der 1 million ehemaliger russischer buerger verpflichtet, wie er sagt. Diese ehemaligen RussInnen sind die schlimmsten Rassisten und Faschisten im besetzten West-Palaestina. Und die will nun V.Putin beschuetzen? Das ist doch schwachsinn pur und nur dumme ausrede.

    Die starken asiatischen laender erleben nun das resultat fuer die lange zeit, in der sie sich gegenseitig das leben schwer machten, um mit dem „Westen“ auf gutem fuss zu stehen. All das, was in Sued-Asien seit jahrzehnten geschah, war nur moeglich, weil die regierungen, die repraesentanten, nicht der bevoelkerung folgten und ihre eigenen kisten organisierten. Ich sprehe hier nicht ueber eingriffe von aussen, weil sie nur moeglich sind, wenn innen der boden dafuer existiert. Und der wird innen aufbereitet.

    Dass Klaus-Peter dies nicht erkennt, liegt daran, dass er immer nur im feld der apparate agiert. Die bevoelkerung hat fuer ihn keine eigene kraft. Auch wenn ich sage, dass dies das organisierte resultat der sozialisierung in der DDR ist, so bleibt doch auch da der individuelle wunsch des verstehens und hinterfragens erhalten. Zumindest auch Lutz hat dies mal angesprochen.

    Lieber Klaus-Peter, du schaust immer zurueck und nicht nach vorne. Du hast dir ein regelwerk aufgebaut, dass in einer vergangenheit verhaftet ist, die jede eigenstaendigkeit mit stumpf und stiel ausgerottet hat. Die Freidenker, auch mit Rainer Thiel, sind hier wirklich gute beispiele.

    Unsere zukunft hat mit all diesem infantilen verstaendnis von sozialen gemeinschaften nichts zu tun. V.Putin agiert heute wie J.Stalin, als er Israel ins leben verhalf. Und nur er mit seinem apparat und den anderen mitteleuropaeischen laendern des oestlichen blocks hat Israel geboren. Nicht England oder die USA. Die USA kam erst spaeter.

    J.Stalin mit dem uebrig gebliebenen apparat hatten nie probleme damit, ganze bevoelkerungen umzulagern oder zu vernichten, wenn sie im weg standen. Hier agierten nur interessen von apparaten, menschenleere konstruktionen, die von den menschen als sklaven getragen werden.

    D.Trump agiert vollstaendig gleich. Seine basis sind die apparate des Finanzsystems und des militaerisch-industriellen komplexes. Der staat ist der werkzeugkasten. Bolton ist ein leuchtendes symbol dafuer. Aber wir sollten nicht immer die gleichen fehler wiederholen, die akteure zu souveraenen elementen zu erklaeren.

    Wenn wir keine universalen prinzipien haben, die in die zukunft verweisen und geeignet sind, das aktuelle geschehen damit zu hinterfragen, dann weden auch wir durch das gestruepp getrieben. So komme ich wieder zurueck zum anfang. Trumps daemliche aktion mit dem auszug aus der vereinbarung mit Iran ist gut fuer den Iran. Chamenei hat dies sehr gut verstanden und ruft dazu auf, den E3, den 3 europaeischen laendern, nicht zu trauen.

    Sergio Weigel, deutsch-portugiesischer abstammung, betrachtet es meineserachtens sehr gut.
    Mrs Merkel Goes to Warshington. Nothing Happens. But That Means Something.
    http://thesaker.is/mrs-merkel-goes-to-warshington-nothing-happens-but-that-means-something/

    Vor allem seine erfahrungen mit US-managern kann ich sehr gut nachvollziehen, weil ich die gleichen erfahrungen mit diesen volltrotteln gemacht habe. Verinbarungen existieren nicht, Qualitaet gibt es nicht, nur billige resultate zaehlen, die moeglichst schnell erfolgen und wiederholt werden.

    Herman Daly spricht von Steady-State Economy. Das ist ja etwas ganz anderes und war immer die grundlage im deutsch-sprachigen raum. Fuer die AngloPhonen ist das voellig fremd. Das sehen wir schon in den bildungssystemen. Ganz Latein Amerika leidet unter diesem shwachsinn und zelebriert ihn alltaeglich. Nichts, wirklich nichts, hat substanz.

    Gefällt mir

    • willi uebelherr schreibt:

      Wieder das gleiche ergebnis:
      „Dein Kommentar muss noch freigeschaltet werden“

      Gefällt mir

    • willi uebelherr schreibt:

      Einerseits blockiert dies eine zeitnahe debatte und kann sie abwuergen. Andererseits oeffnen sich zeitliche raeume, um sich den fragen weiterhin tiefer zuzuwenden. Es gibt also auch eine positive wirkung.

      Gefällt mir

    • Wolle schreibt:

      „So ist auch zu erklaeren, warum die russische luftabwehr es zulaesst, und akzeptiert, dass Syrien mit Raketen und Lenkbomben angegriffen werden kann und die luftabwehr in Syrien auf niedrigem niveau gehalten werden soll.“
      Beides macht Russland IMHO gerade nicht!
      Russland akzeptiert diese Angriffe nicht und Russland hat die Luftabwehr Syriens in letzten Jahren durchaus fit gemacht.
      – Es wurde ein integriertes Luftverteidigungssystem aufgebaut, das auch Daten der russischen Radare(S-400 und S-300; land- und seegestützt) bekommt.
      – Es sind 40 moderne Panzirsysteme aktiv.
      – Die alten Systeme (S-75, S-125 und S-200) wurden in das integrierte Luftverteidigungssystem aufgenommen.
      Bis 2016 konnte sich Israel im syrischen Luftraum fast alles erlauben, heute geht das fast nicht nicht mehr und es müssen dabei Verluste in Kauf genommen werden.
      Bei der Abwehr der Raketenschläge von FUKUS und Israel war Syrien durchaus erfolgreich.
      IMHO braucht Syrien noch keine S-300. Kurzfristig könnte die eh nicht mit syrischen Bedienungen disloziert werden.
      IMHO will Russland z.Z. als Primärziel einen großen Krieg verhindern. Ein Krieg des Westens+Israel gegen Iran würde auch das Leben in Deutschland ganz schnell und drastisch verändern. Dann wird vielleicht der eine oder andere Sofakrieger zum Krieger oder gleich ganz schnell zum Toten.

      Gefällt mir

      • willi uebelherr schreibt:

        Lieber Wolle, dein kritischer einspruch ist sehr gut. P.C.Roberts fragt sich ja auch, ob seine duesteren prognosen berechtigt sind:
        Is Putin’s Strategy Finally Beginning To Work? 14.5.2018
        http://www.paulcraigroberts.org/2018/05/14/putins-strategy-finally-beginning-work/

        Lawrow hat erklaert, dass Syrien alles bekommt, was es braucht, seine lufthoheit zu verteidigen. Das wuerde eigentlich bedeuten, dass dies auch fuer den Libanon gilt, weil beide in der gleichen bedrohten situation und partner sind.

        100 raketenangriffe von Israel gegen Syrien im letzten jahr stehen aus, beantwortet zu werden. Und die Golanhoehen muessen wieder Syrien werden. Das ist auch das erklaerte ziel der „Achse des Widerstands“.

        Ich bin, ehrlich gesagt, immer hin- und hergerissen, welchen grundprinzipien eigentlich die russische Regierung folgt. Insbesondere Putin und Lawrow. Selbst der Saker ist im stetigen zweifel trotz seiner intensiven kontakte. Und P.C.Roberts hat ja auch viele kontakte nach Russland und trotzdem seine stetigen zweifel.

        Gefällt mir

        • Wolle schreibt:

          Moin Willi,
          „Das wuerde eigentlich bedeuten, dass dies auch fuer den Libanon gilt, weil beide in der gleichen bedrohten situation und partner sind.“
          Dazu müsste die Regierung des Libanon Russland auffordern das zu tun und Russland müsste das Angebot annehmen. IMHO wird das Russland z.Z. nicht oder nur eingeschränkt tun.
          Russland hat mit Syrien auch keinen unbedingten Beistandsvertrag! Denn da wären wir schon im großen Krieg. Russland sagt immer: Syrien bestimmt, wie es sich gegen äußere Feinde verteidigt. Russland hilft aus eigenem Interesse gegen die „Rebellen“ in Syrien und setzt dazu erhebliche Ressourcen ein, auch schmerzliche!
          Russland hat keine unbegrenzten Ressourcen und Luftabwehrsysteme fallen auch nicht vom Himmel. Soll heißen die Produktion solcher Systeme sind in Friedenszeiten nicht wirklich von jetzt auf gleich erweiterbar. Bei den Panzirsystemen gibt es eh Auslieferungsrückstände. Viele wollen sie und können die auch bezahlen, aber es gibt halt Grenzen. Ein Luftabwehrsystem besteht ja nicht nur aus dem Abschusssystem und Radar. Es braucht mehrere Sätze Raketen und Munition, Logistik und auch die Ausbildung ist sehr wichtig. So etwas braucht auch Zeit. Was passiert, wenn der Faktor Mensch versagt, hat man schon oft gesehen. Wollen, lernen, können und jederzeit(sic!) bereit sein, ist bei der Luftverteidigung ein unbedingtes MUSS!
          „100 raketenangriffe von Israel gegen Syrien im letzten jahr stehen aus, beantwortet zu werden.“
          Warum? Syrien konnte das in der angespannten Situation der letzten Jahren gar nicht leisten!
          Die westliche Propaganda hätte auch nicht wirklich geholfen. So war Syrien erst mal nur Opfer, unschön, aber es geht schlimmer! Der Aufschrei der MSM nach der Reaktion Syriens nach dem letztem Angriff sagt alles! Und das obwohl Syrien nur eigenes Staatsgebiet(Golan) beschossen hat! Da wurde auch glatt vergessen, das Israel auch in dieser Nacht mal wieder begonnen hat. Macht aber eh keinen Unterschied, weil wir sind kein Kindergarten! „Er hat als erstes mein Förmchen geklaut!“ Und Argumente aus vorchristlichen Zeiten sind so etwas vom letztem Jahrtausend! 😉 Das überlassen wir den besser den MSM!
          Zur Luftabwehrsituation in Syrien(alles IMHO):
          – mehr moderne Nahverteidigungsysteme(Panzir und eventuell Tor M2K) (Ziel in 3-5 Jahren etwa 80-120, also doppelt bis dreimal mehr als bisher!, kurzfristig 10-20 Panzir mit mind. dreifachen Kampfsatz!)
          – Sicherstellung der Versorgung und Bevorratung von Raketen und Munition der vorhandenen Systeme, sehr wichtig, es wird versucht werden, „out of ammo“-Situationen zu provozieren
          – perspektivische Ablösung der Systeme des letzten Jahrtausends (S75, S-125, Osa) und Modernisierung (S-200, Buk), Anschaffung S-300(?) (Zeitraum +5 – 15Jahre, also nach der Herstellung der Souveränität Syriens auf dem gesamten Staatsgebiet und der Wiederherstellung wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit)

          Gefällt mir

          • Wolle schreibt:

            Noch ein Satz Kommas: ,,,,,,,! Bitte oben an geeigneter Stelle einsetzen oder verschieben! 😉
            Verbliebene Rechtschreibfehler können kostenlos behalten werden! 😉

            Gefällt mir

      • willi uebelherr schreibt:

        Ich antworte auf einen freigeschalteten kommentar, um meinen neuen kommentar anzuseigen:
        „Dein Kommentar muss noch freigeschaltet werden.
        15. Mai 2018 um 07:48“
        Da sind wohl wieder woerter drin, die in deiner server-umgebung, lieber Klaus-Peter, als sehr „bedrohlich“ behandelt werden.

        Gefällt mir

    • fidelpoludo schreibt:

      Hallo Willi!
      Es war ein Vergnügen, den Sergio-Weigel-Artikel auf dem Saker zu lesen.
      Vielen Dank dafür. Wenn auch verspätet eingegangen.

      Gefällt mir

  5. willi uebelherr schreibt:

    Ist die zensur nun auch in diesem blog angekommen? 3 kommentrae geloescht. 2 davon wurden zunaechst weiter gegeben. Den wichtigen 1. kommentar habe ich leider nicht gespeichert.

    Gefällt mir

    • kranich05 schreibt:

      Hey Willi,
      gib bitte Datum und Uhrzeit Deiner gelöschten Kommentare an, damit ich rückverfolgen kann und Du Dir Unterstellungen sparst.
      Der letzte von mir gelöschte Kommentar (in meinem „Papierkorb“ befindlich) ist dieser vom 02.05.2018 um 21:50:
      „Und wie gewohnt in letzter zeit: „Dein Kommentar muss noch freigeschaltet werden“.“

      In meinem Spamfilter (den ich bisher nicht täglich überprüfe) habe ich einen Kommentar vom 12.05.2018 um 21:52 gefunden, den Du vielleicht meinst. Er beginnt mit „Hier treffen 2 grundsaetzlich verschiedene betrachtungen aufeinander. Klaus-Peter zitiert MoonOfAlabama, der schreibt:…“
      Ich setze ihn hiermit auf „Kein Spam“ und genehmige ihn und sehe nun auch, dass er erschienen ist.
      Weitere Kommentare von Dir finde ich seit dem 8. Mai nicht (soweit habe ich rückverfolgt).
      Entschuldigung für den Ärger, den Du hattest.

      All das sind „Bloggerfreuden“: Eine Stunde hat mich dieser Kram gekostet. Als Lehre nehme ich mit, nun auch täglich den Spamfilter durchzuforsten.

      Gefällt mir

      • willi uebelherr schreibt:

        Lieber Klaus-Peter, ich danke dir sehr fuer dein bemuehen. Ja, an den spam-filter hatte ich nicht gedacht. Meine nachfrage war etwas provokativ, ich weiss. Aber nicht boese gemeint. Die beiden anderen kommentare haengen an dem ersten und sind auch wieder lesbar. Aber ohne wichtigen inhalt. Meinen glueckwunsch zu deinen „Bloggerfreuden“.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s