Kurden in Nordsyrien – ein Dialog über Befreiung (I)

In Reaktion auf den verbrecherischen Angriff von USA, Frankreich und Großbritannien auf Syrien am 14.4.2018 unter der Behauptung eines Chemiewaffeneinsatzes der syrischen Armee protestierten drei christliche Würdenträger in Syrien.

Dabei erklärten sie auch: „Wir rufen alle Kirchen in jenen Ländern auf, die an der Aggression teilgenommen haben, ihre christlichen Pflichten gemäß dem Evangelium zu erfüllen und die Aggression zu verurteilen und ihre Regierungen dazu aufzurufen, sich für den Schutz des internationalen Friedens einzusetzen.“

Am 22.4.2018 berichtet Voltairenet, dass es der Gemeinsamen Erklärung folgend eine Initiative des Patriarchen der Russisch-Orthodoxen Kirche und des Papstes von Rom gegen den Krieg in Syrien geben werde.

Willi Übelherr übernahm am 23.4.2018 diese Meldungen in seinen E-Mail-Verteiler und bemerkte dazu u. a.:

„Dass die beiden hauepter, Patriarch of Moscow, Cyril the First (Orthodox) und Papst Franziskus, Bischof von Rom, neben den vielen anderen „haeuptern“, nun aktiv geworden sind, koennen wir nur begruessen. Die Friedens- und Freiheitslehre des juedischen 
Befreiungstheologen, Jesus von Nazareth, kann vielleicht doch wieder fuss fassen.

Fuer mich ist klar, dass wir den weg der Demokratischen Foederation Nord Syrien gehen muessen, um die freie kooperation freier gemeinden entfalten zu koennen und so stabile lebensgrundlagen in allen regionen zu ermoeglichen. Die bedingung dabei ist immer, zentralisierte und zentralisierende strukturen endlich zu ueberwinden.“

Auf diese Mail antwortete am selben Tag Marcus Heizmann vom Bündnis „Hände weg von Syrien – Buendnis gegen den imperialistischen Krieg.“

Es entspann sich eine sachbezogene, lehrreiche Diskussion, die ich mit dem Einverständnis der beiden Protagonisten hier dokumentiere:

„Lieber Willi
Wir schätzen Deinen Versand sehr und sind auch meistens mit Dir einig. Auch was Du uns vom Volatairenet weiter leitest ist gut, die Stellungnahme der Bischoefe und religioesen Wuerdenträger ist weitgehend bekannt, davon konnten wir uns schon im Jahr 2016 in Aleppo selbst überzeugen.
Der letzte Satz in Deinem Versand hingegen sorgt fuer Verwirrung:

Zitat:
Fuer mich ist klar, dass wir den weg der Demokratischen Foederation Nord Syrien gehen muessen, um die freie Kooperation freier Gemeinden entfalten zu koennen und so stabile lebensgrundlagen in allen regionen zu ermoeglichen. Die bedingung dabei ist immer, zentralisierte und zentralisierende strukturen endlich zu ueberwinden.“ Zitat Ende

Du darfst uns glauben, Willi: So was wie eine „Demokratischen Foederation Nord Syrien“ ist reines westliches Wunschdenken. Der gesamte Raum dort, inklusive die von den Kurden besetzten Gebiete, gehören zu Syrien. Die zentralisierten Strukturen, welche Du „ueberwinden“ willst, kommen von Damaskus aus. Dort wo diese Strukturen, dieser Einfluss von Damaskus „ueberwunden“, oder gar ganz beseitigt sind, zaehlen wir heute
an die 20 US-amerikanischen Militaerbasen.

Mit anderen Worten: Der Weg der „demokratischen Foederation“ ist eine Falle und führt geradewegs in die militaerische Besatzung durch die USA, die NATO und deren Komplizen.
Die Loesung kann also nur in einem vereinten, stabilen und geeinten Syrien liegen, in dem, wie seit eh und je, alle Menschen des syrischen Staates gleichberechtigt miteinander leben. Genau so, wie es vor 2011, vor den barbarischen Angriffen gegen Syrien war und auch heute im von der syrischen Regierung kontrollierten Syrien der Fall ist.

Solidarische Grüsse

Markus und Eva
Mitglieder Hände weg von Syrien – Buendnis gegen den imperialistischen Krieg.“

Teil II folgt hier.

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, Blödmaschine, bloggen, Demokratie, Faschismus alt neu, Krieg, Machtmedien, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Kurden in Nordsyrien – ein Dialog über Befreiung (I)

  1. Pingback: Kurden in Nordsyrien – ein Dialog über Befreiung (II) | opablog

  2. Pingback: Kurden in Nordsyrien – ein Dialog über Befreiung (III) | opablog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s