Kollegah – mit kleinem Update

Die sehenswerte Doku des „Antisemiten“ von seiner Solidaritätsreise nach Ramallah.

Die sehenswerte Diskussion des „Antisemiten“ mit jüdischen Partnern über Antisemitismus und Rassismus.

 

————————————  Hier greift das kleine Update:

Kommentierer „gutesgestalten“ hatte das Video von obigem Gespräch, das youtube nicht mehr zeigt, gesichert und mir zur Verfügung gestellt. Es ist jetzt hier im Blog auf der Seite  „Dokumente“ unter III. abrufbar. Danke dafür!

Hier kann man Kollegah-Texte nachlesen.

Hip-Hop ist eine Kunstform unserer Zeit, nicht mehr und auch nicht weniger. Dem Kunstfreund ist sie reizvoll, wie alle Kunst. Kunst ist auch Spiegel. Sie wird gern geschmäht von denjenigen, denen das Spiegelbild missfällt.

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, Kunst, Liebe Sex, Musik, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Kollegah – mit kleinem Update

  1. fidelpoludo schreibt:

    Die Doku war gut und informativ. Die Diskussion über „Antisemitismus“ in diesem Zusammenhang völlig unproduktiv, weil sie das Thema einmal mehr hypt, das sowieso schon in der westlichen Welt unverhältnismäßig künstlich „hochgehypt“ wird. Und wenn an dieser Diskussion kein beinharter „Antisemitismusmacher“ teilnimmt, der offen über seine Motivation (und woher sie kommt – und vom wem sie eventuell gesteuert und bezahlt und gefördert wird) und seine Techniken und Argumentations- und Vorgehensweisen Auskunft gibt, kann man sie vergessen. Zu einer solchen Offenheit bereit würde allerdings nur ein (lebensmüder?) „Whistleblower“ sich bereit finden.

    Gefällt 1 Person

    • gutesgestalten schreibt:

      Freue mich auch schon drauf, mir beides reinzupfeifen. Das Interview ist allerdings auf yt gar nicht mehr verfügbar! Gut dass ich’s vorsorglich versichert hatte.. nur deshalb hab ich mir heute schon die ersten Minuten angeschaut. Kommt sehr relaxt und klar bis typisch engstirnig (da musste ich dann erstmal aussteigen..), finde ich schon mal.

      Gefällt mir

  2. Pingback: Mein Atheismus | opablog

  3. ups2009 schreibt:

    Wie den synthetischen Terror so hat die „Elite“ auch synthetischen „Antisemitismus“ in der Büchse der Pandora.
    Abgesehen davon was der sonst so gehätschelte pseudo Gangsta Rapper denn nun in Kanak-Sprak gestammelt.

    Macht doch mal Plausibilitätsprüfung bei dem sg. Gürtelpeitscher!
    Und wenn garnichts hilft den PSYOP zu erkennen, das einfach mal mit Polsterwaffen nachstellen — und wenn dann jemand mit nem Spazierstock haut dann zück ich als Opfer als erstes mein Händie???

    Der Gürtelpeitscher & der Nicht-Jude 🙃 Komische Story 🙃

    (… weil Israelkritik ja bereits Antisemitismus sein soll, da passt „der Nicht-Jude“ in den PSYOP …)

    Sollte mensch auch gesehen haben
    Digitale Täuschung – Die Wissenschaft des Fakes
    Mo 30.04.2018 06:00–06:25 arte

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s