Fundstück – 14.4.2018 – Samstagmorgen, auf dem Weg zur Arbeit

Quelle, via: Parteibuch

Siehe auch hier  und hier.

Dieser Beitrag wurde unter Krieg, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Fundstück – 14.4.2018 – Samstagmorgen, auf dem Weg zur Arbeit

  1. fidelpoludo schreibt:

    Meine Interpretationen:
    — „Business as usual.“
    — „Same procedure as every day.“
    — „Don’t worry, be happy!“
    — „The show must go on.“
    Leider (Gottseidank!) bin ich nicht auf Twitter zugange,
    weiß daher nicht, ob Trump das kommentiert hat.

    Gefällt 1 Person

  2. fidelpoludo schreibt:

    »Ich, du, er, sie, es, wir, ihr wurden rein- und abgelegt!“ (Ausser Willi, versteht sich) Und zwar hinter die „Rote Linie“.
    Und zwar sind „sie“ dafür verantwortlich, die dritte person Plural. Obama cared, Trump faked, as if he did not care. (Früher gab es eben noch eine Achtsamkeit auf einen „russischen Agenten“. Ja, wo lebten wir und Engländer und Amerikaner da noch? Muß die Steinzeit oder noch davor gewesen sein. Früher war wirklich alles besser. Und je weiter zurück, umso besser…)
    https://www.broeckers.com/2018/04/16/rote-linien/
    „Ohne Frage wäre es zu diesem Angriff auf Damaskus gekommen – der US-Präsident hatte ihn sogar schon öffentlich angekündigt. Dass er im letzten Moment abgewendet wurde, verdankte sich einem russischen Agenten, der dem britischen Geheimdienst MI-6 ein Muster des in Ghuta verwendeten Giftgases zukommen ließ – samt eines vertrauenswürdigen Belegs, dass dieses nicht aus russischen Beständen stammte und daher auch nicht im Arsenal von Assad gewesen sein konnte. Nachdem die Chemiker des MI-6 dies geprüft hatten, funkten sie eilig nach Washington: »Wir wurden reingelegt!«

    Wie dies geschah, deckte der investigative Reporter Seymour Hersh dann einige Monate später auf: In einer klassischen »False-Flag-Operation« hatten die »Rebellen« selbst das Giftgas eingesetzt. Die Kampfstoffe stammten aus der Türkei und waren auf der von der CIA eingerichteten »Rattenlinie« zur Versorgung der Aufständischen nach Syrien gebracht worden. Mit dem von der Türkei, Katar und Saudi-Arabien ausgeheckten Plot sollten die Großmächte in den Konflikt hineingezogen werden, was Russland verhinderte und danach einen Deal mit Assad aushandelte, sämtliche syrischen Chemiewaffen zu vernichten – was unter Aufsicht der zuständigen UN-Kommissionen auch geschah.“

    Gefällt mir

    • fidelpoludo schreibt:

      2. verbesserte Auflage (der der Hinweis auf Willi mußte auf Anraten meiner Anwälte rausgestrichen werden):
      »Ich, du, er, sie, es, wir, ihr wurden rein- und abgelegt!“
      Und zwar hinter die „Rote Linie“.

      https://www.broeckers.com/2018/04/16/rote-linien/
      Und zwar sind „sie“ dafür verantwortlich, die dritte person Plural. Obama cared, Trump faked, as if he did not care. (Früher gab es eben noch eine Achtsamkeit auf einen „russischen Agenten“. Ja, wo lebten wir und Engländer und Amerikaner da noch? Muß die Steinzeit oder noch davor gewesen sein. Früher war wirklich alles besser. Und je weiter zurück, umso besser… Vielleicht sollte man sich resolut den Ammis und der EU in den Weg stellen, um gratis und auf die technisch fortgeschrittenste Art und Weise blitzschnell und bombensicher in die Steinzeit zu gelangen, wo es noch “richtigen Boden unter den Füßen” und „Steine zum Anstoßen“ gab.)

      Gefällt mir

  3. fidelpoludo schreibt:

    Kritik an Trump von rechts
    „er habe einen ziemlich pubertären Zugang zum Krieg. Wenn Kinder vergast würden, könne ihn das motivieren, ebenso wie wenn er Bilder sieht. Aber wenn Tausende sterben, interessiere ihn das nicht: „Dieser Angriff war nicht ernsthaft, sondern sollte dazu dienen, emotionalen Druck abzubauen, eine Art Kriegsonanie, die sich als Strategie ausgibt.“
    https://www.heise.de/tp/features/Kritik-aus-den-USA-und-Israel-am-Militaerschlag-gegen-Syrien-4026192.html?wt_mc=nl.tp-aktuell.taeglich

    Gefällt mir

  4. fidelpoludo schreibt:

    Paul Craig Roberts:
    https://www.paulcraigroberts.org/2018/04/17/crisis-beginning-stages/
    „Putin is wasting his time taking the matter to the Security Council, unless his purpose is to prove that every Western institution is completely corrupt. As most informed people already know this, I don’t understand the point of proving the known. Putin should read Eric Zuesse’s article before he puts too much faith in the UN.“ https://www.strategic-culture.org/news/2018/04/17/how-us-has-virtually-destroyed-un.html

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s