Heuchlerische Empörung und empörende Heuchelei

Joachim Bode bemerkt:

Wir lernen derzeit: Tierversuche sind empörend, noch empörender sind Menschenversuche.

Tierversuche bringen die Menschen auf die Barrikaden. Sie sind in der Pharmaindustrie üblich und kaum angefochten, wenn Tierquälerei vermieden wird.

Menschenversuche gibt es in allen möglichen Bereichen. Sie sind juristisch dann nur noch wenig umstritten, wenn die Probanden verständig sind und nach umfassender Aufklärung einwilligen. Bei den von Autoproduzenten veranlassten Versuchen mit NO2, die derzeit die Öffentlichkeit erregen, sollen angeblich keine Schädigungen der Probanden festgestellt worden sein. Wer`s glaubt…?

Mehr ist eigentlich nicht zu kommentieren.

Was ist aber, wenn bei den Menschenversuchen Hunderttausende, nein, sogar Millionen Menschen verletzt werden oder sogar sterben, ohne dass sie irgend jemand vorher nach ihrer juristisch relevanten Einwilligung gefragt hätte? So etwas geschieht nämlich fast immer und an vielen Stellen unserer Erde, ohne dass die meisten der Medien und Politiker auch nur mehr als ein paar Sterbenswörtchen an Kritik darüber verlieren.

Die „harmloseren“ Fälle betreffen die Abgasbelastung auf unseren Straßen und in Industriegebieten. Da helfen Mundschutz und flacher Atem nur wenig. Jeden Tag erkranken und sterben deshalb unzählige Menschen. Ein globaler Menschenversuch? Von Tierversuch ganz zu schweigen….

Und was ist mit der gewollten Ungleichverteilung von Lebensmitteln, mit Umweltzerstörung, Ursache von Hungersnöten mit Toten ohne Ende?

Hat jemand die Menschen in Dresden und Hiroshima, in Vietnam und Irak gefragt, ob sie mit ihrer Ermordung z.B. durch Bombardierungen einverstanden waren? Nein, natürlich nicht.

Diejenigen „Verantwortlichen“, die sich jetzt am meisten über Tier- und Menschenversuche aufregen, sind an vorderster Front, wenn es um Kriegshetze und –unterstützung geht, und wenn es sich um die Ausweitung völkerrechtlich äußerst fragwürdiger Einsätze der Bundeswehr im Ausland handelt.

 

_____________________

NDS auch empört.

 

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, Blödmaschine, bloggen, Krieg, Krise, Machtmedien, Mensch, Realkapitalismus abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Heuchlerische Empörung und empörende Heuchelei

  1. Joachim Bode schreibt:

    Statt eines Kommentares der späte Hinweis auf die lesenswerte Stellungnahme eines Fachmannes
    zum Diesel-Skandal und zur NO2-Belastung…. :

    https://www.zeit-fragen.ch/de/ausgaben/2018/nr-4-13-februar-2018/vw-diesel-skandal-wirtschaftskrieg-oder-betrug.html

    Gefällt mir

  2. Lutz Lippke schreibt:

    Dr. Sponsel führt im beckblog unverdrossen eine Chronik der konsequenten Nichtaufklärung im VW-Skandal. Insbesondere ging es in dem beckblog-Beitrag um die strafrechtliche Verantwortung von Managern, deren auf absurde Unsummen gesteigerte „Leistungs“- Boni erst den „Erfolg“ der Agenda 2010 ermöglichte. Dr. Sponsel hat am 17.2. den 883. Tag der Nichtaufklärung dokumentiert. Aber es gibt wirtschafts- und sozialpolitische Aufklärung. Nun macht nämlich VW trotz des unehrenhaften Abdankens des Spitzenmanagers Winterkorn erhebliche Gewinne und der deutsche Steuersäckel schwillt an. Also war das blinde Winterkorn eine wirtschaftspolitisch überflüssige Person, wie ein Rainer Wendt, der trotz Bezahlung als wichtigster Polizist Deutschlands nicht mal seine Dienststelle kannte. Das Personal ab schätzungsweise 80.000 € im Jahr aufwärts steht damit heute anders als noch 2010 für Alle unter dem dringenden Verdacht aus VOLKS-wirtschaftlicher Sicht als unnütze Verwalter von der Allgemeinheit gepampert zu werden.
    Da es der FDP um „Leistung muss sich lohnen“ geht, die AfD insbesondere auf deutsche Leistung setzt, den Grünen es um die Ökobilanz des Leistungsgeldes und Linken und SPD um den gerechten Sozialstaat geht, wird es nun wohl unweigerlich zu einer überparteilichen Mehrheit zur Durchsetzung der Aufklärung nach nun 900 Tagen VW-Skandal-Versagen und weitergehend die Abschaffung von Privilegien für Schmarotzer-Stützen in den deutschen Chef-Etagen geben. Wer Mindestlohn und Grundsicherung festlegen kann, kann dies natürlich vor allem auch für nichtsnützige Blindkörner und ähnliche Gestalten in den oberen Etagen tun. Denn dort wird die Leistungsfähigkeit ja veruntreut und der gerechten Verteilung entzogen. Ein solches liberal-sozialstaatliches Projekt mit christlicher Wertegrundlage „Du sollst nicht stehlen“ wird auch die CDU/CSU überzeugen und ein echtes Durchstarten in die neue deutsche Wirtschafts- und Sozialpolitik ermöglichen.
    https://community.beck.de/2015/09/29/zeit-f-r-einen-irrational-choice-ansatz-kriminologie-im-falle-volkswagen?page=4

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s