Fundstück – 7.11.2017 – 1931 mit der Straßenbahn durch Leipzig

 

Dieser Beitrag wurde unter ökologisch, Krieg, Leben, Mensch, Realkapitalismus abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Fundstück – 7.11.2017 – 1931 mit der Straßenbahn durch Leipzig

  1. Theresa Bruckmann schreibt:

    Straßenbahnfahren eine tolle Sache! Früher mehr als heute, weil es ein
    gutes Durchkommen gab. Die Achtsamkeit aller Verkehrsteilnehmer ohne die
    vielen Ampeln, dazu ein Stadtbild, das großräumige Planung erkennen lässt,
    in dem Gewusel hätte ich mich sicher wohl gefühlt – wenn da nicht in der ‚Braune
    Zeit‘ gewesen wäre!

  2. Ira Maria Rohde schreibt:

    Ich fange an, das Alles zu hinterfragen… Bitte schau dir Mal den Film „Aghet“ an, gibt es im Internet, dann wachst du auf… Traurig… Aber wahr. Was uns erzähl würde… über den Holocaust in Deutschland ist NICHTS gegen das, was der Holocaust gegen die Armenier „zelebrierte“….

    • kranich05 schreibt:

      Es gibt zahlreiche Völkermorde. Ich möchte sie nicht in eine Hierarchie einordnen.
      Vielleicht ist es sinnvoll, denjenigen Völkermord genauer zu kennen, an dem das eigenen Volk beteiligt war.
      Doch ich zögere hier den Begriff „Volk“ zu gebrauchen. Weil damit die Entscheidungen und Entscheider solchen Geschehens unerkannt bleiben.
      Der schlimmste Massenmord, so fürchte ich, ist der uns bevorstehende.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s