Fundstück – 20.10.2017 – Quo vadis Europa?

Welches 21. Jahrhundert für Europa?

Ein EU-Eurasien-Gipfel um eine Sicherheitspartnerschaft zwischen den beiden Räumen ins Leben zu rufen, ein offizielles Referendum, das es erlaubt, die Annexion der Krim an Russland anzuerkennen (begleitet von einer Politik von Ausgleichsmaßnahmen für die Ukraine), ein spezieller Status für Kaliningrad, eine Drei-Parteien-Verhandlung über die Zukunft des Balkan, eine von gleich zu gleich verhandelte Energie-Partnerschaft … alle aktuellen Spannungsthemen können Themen werden für einen Dialog, der es erlauben kann, im 21. Jahrhundert eine nachhaltige und für beide Seiten vorteilhafte Beziehung zwischen Europa und Russland zu konstruieren. Für den Moment ein schöner Traum …

(Quelle)

Der GEAB-Artikel, dieses Fundstück, sollte unbedingt in Zusammenhang mit Putins gestriger Waldeirede mit ihren u. a. Hinweisen auf das „neue“ Problem „Separatismus in Europa“ gedacht werden.

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, Krieg, Krise, Machtmedien, Materialismus, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s