Fundstücke – 17.10.2017 – israelisch-Kurdenland

Quelle des Folgenden: Moon of Alabama.

Die schnelle und unblutige Befreiung von Kirkuk hat den Rauchvorhang um „das freie Kurdistan“ zerrissen.

Hier die Karte, die die Aggressionsakte/-ziele des erträumten Barzani-Kurdenstaates dokumentiert:

Bemerkenswert ist, dass die Barzanikurden von der militärischen Kräften Iraks offenbar zumindest mit Duldung, wenn nicht mit Hilfe der Talabanikurden vertrieben wurden. Ebenso bemerkenswert wäre, wenn sich bestätigt, dass jetzt türkisch-syrische PKK-Kurden Barzani unterstützen. (Ob dann bald die deutschlinke Rojava-Solidarität für Barzani trommelt?)

Dass die ganze kurdische Unabhängigkeits-Show im Irak von Anfang an ein Israel-Projekt war, war zwar jedem Beobachter klar, ist aber selten so schön dokumentiert, wie auf diesem Foto. Es zeigt am 30.9.2017 Barzani mit dem berüchtigten zionistischen Kriegstreiber bhl:

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, bloggen, Demokratie, Faschismus alt neu, Krieg, Krise, Machtmedien, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Fundstücke – 17.10.2017 – israelisch-Kurdenland

  1. willi uebelherr schreibt:

    Lieber Opa,
    bei MoA musst du aufpassen. Solange es um die ZioCons und die USA geht, hat er einen sehr klaren blick. Wenn es um die Kurden geht, kommt meistens nur unsinn hervor.
    Wir haben es mit 2 grundbewegungen zu tun. Das Alte, patriachalisch, mafios, Dollar orientiert, hoch parasitaer und kaufbar. Das andere ist die bewegung hoch unabhaengiger lokaler lebensgemeinschaften auf der grundlage einer starken lokalen oekonomie.
    Der Barzani Clan, auch der Talabani-Clan, sind neben vielen anderen teil des ersten blocks. Die demokratische Foederation ist teil des zweiten blocks. Die USA und Israel agieren immer mit dem ersten block, dem alten. Die tuerkischen eliten kommen mit diesem block gut zurecht. Nicht mit dem zweiten.
    Diese differenzierung wird bewusst uebergangen. So entsteht dann ein kurdischer block, ein kurdisches drama. Die syrische regierung, auch Russland, sind sehr daran interessiert, mit dem demokratischen block zusammen zu arbeiten. Nicht mit dem ersten, dem alten.
    mit lieben gruessen, willi

    • kranich05 schreibt:

      hey wü,
      mein Schlenker zu Rojava, auf den Du offenbar anspielst, war nicht bei MoA zu finden. Den habe ich mir selbst erlaubt auf grund persönlicher Eindrücke, die ich von paar deutschen Linken, Pro-Rojava-Aktivisten habe.
      Gruß

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s