Fundstück – 28.9.2017 – Verachtung

„Als jemand, der auch regelmäßig z. B. Taz, Freitag oder Indymedia (als es noch leichter zugänglich war) liest und lange zu dieser Richtung gehörte, muß ich sagen, daß der Grad der ideologischen Verblendung im „linken“ Lager immer noch sehr hoch ist: Noch immer wird es von Verachtung gegenüber den normalen, einfachen (alias „ungebildeten“) Menschen bestimmt.“

(Quelle)

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, bloggen, kein Witz, Realkapitalismus, Realsozialismus, Widerstand abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Fundstück – 28.9.2017 – Verachtung

  1. klotzchrist schreibt:

    Wenn das stimmen sollte, wäre das ein schlimmer Fehler: man begegnet keinem potentiellen Bundesgenossen mit einem sozialen Gestus der Unvereinbarkeit der Interessen.

    Ich denke, es ist aber umgekehrt: der Schreiber hat keine Lust sich mit Verblendeten abzugeben.
    Gut, dass daran die anderen selbst schuld sind

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s