Bewegt sich etwas?

Von „Bröckeln“ ist die Rede.

Das muss wirklich nichts bedeuten.

Bei der letzten Wahl haben, großzügig gerechnet, Linke etwa 4 Mio Stimmen bekommen. Das sind 6,5% der Wahlberechtigten. Als Optimist unterstelle ich, dass vielleicht ein Viertel dieser Wähler konsequente, NICHTSOZIALDEMOKRATISCHE  Linke sind (oder es zumindest gerne wären), also 1,5%. Grob gerechnet ist das 1 Million Menschen.

Das sind gar nicht so wenig. (Lenin hatte 1916 weniger Leute hinter sich.)

Das politische Gewicht dieser einen Million ist allerdings verschwindend gering. Erstens, weil in ihrem Denken leider unheimlich viel Konfusion herrscht und Zweitens, weil sie (als fast unvermeidliche Folge von Erstens), keine brauchbaren organisatorischen Formen entwickeln.

Käfighaltung der Linken. Die objektiven Bedingungen aber drängeln fühlbar, damit allmählich Schluss zu machen.

Bewegt sich trotzdem, trotz des vorläufigen Ausfalls der konsequenten, radikal-humanistischen, also revolutionären Linken etwas? Ich bin da verhalten optimistisch. Demokratische Kräfte, die zu einer multipolaren Welt drängen, sind mächtig geworden. Sie begeben sich auf die „Neue Seidenstraße“. Zumindest eine etwas weniger kriegerische Welt (eine, die die kriegerische Selbstzerstörung vermeidet) scheint real möglich zu werden.

Nicht mehr, nicht weniger.

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, Demokratie, Krieg, Krise, Lenin, Materialismus, Mensch, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Bewegt sich etwas?

  1. Theresa Bruckmann schreibt:

    Und ob!!!
    Jens Berger am 05.10.2017
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=40429
    Willy Wimmer am 08.10.2017:
    https://kenfm.de/die-stunden-vor-dem-cducsu-gipfel/
    Hierzu gehört auch:

  2. Theresa Bruckmann schreibt:

    Am 04. Oktober 2017, 19.00 h im Babylon in Berlin:
    https://kenfm.de/der-einfluss-der-usa-auf-europa/
    Ein Wolfgang Bittner zeigt eine sehr besorgniserregende Situation auf.
    und
    Willy Wimmer ist
    ab Minute 55:55 ein 2. Mal zugeschaltet und appelliert eindringlich

    Aus der anschließenden Diskussion:
    Ab Std. 1:42:19 ein Lehrer aus Berlin (auch Druschba-Russland-Fahrer,
    Mahnwachen-Teilnehmer am Berliner Tor) … dass wir uns nicht spalten
    lassen, der Frieden eint uns, zitiert Daniele Ganser:
    ‚ „Das Leben ist heilig“, das eint uns, Punkt.‘

    in Std. 1:54 ein Aktivistin der Berliner Friedensbewegung zu der
    Zerstrittenheit dort

    Dann ein ‚Briefing“ des Handelsblatt-Herausgebers Gabor Steingart
    am Di, 10.10.2017 aus Washington
    an Albrecht Müller
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=40519#more-40519
    und heute morgen ein 2. „Morning-Briefing von Gabor Steingart
    an Jens Berger:
    http://morningbriefingmail.handelsblatt.com/i/ygGrTV31olhvAIX_l6Q7IOT5-fLSmmLW

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s