Bescheidene Freude

Epilog

Es saß zu später Abendstunde
Ein Gauckler auf des Bettes Rand.
Der Pfleger auf der Abendrunde
Ihn fest auf die Matratze band.

j. l. prilleau

Dieser Beitrag wurde unter bloggen, kein Witz, Kunst, Mensch, Widerstand abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Bescheidene Freude

  1. Joachim Bode schreibt:

    …. mit – hoffentlich – rechtlicher Rückendeckung.

    • kranich05 schreibt:

      lieber j. b.,
      worauf bezieht sich ihr „hoffentlich“? Auf die Benutzung der Grafik? Ja, diese Genehmigung wurde mir erteilt.

      • Joachim Bode schreibt:

        Die Genehmigung zum Abdruck kannte ich, bei der zur Freiheitsbeschränkung durch Festbinden zweifle ich hingegen….

        • kranich05 schreibt:

          Gelten für die Freiheitsbeschränkung von Wesen der Gattung „Gaukler“ nicht ganz besondere Regeln?
          Nähern wir uns nicht dem Reich der Dämonen und „verfluchten Schatten“?

          • Joachim Bode schreibt:

            Ja, möglich. Aber gefährlich, weil Guantanamo winkt. Da wird nämlich ähnlich argumentiert („Reich des Bösen“). Und die Bahn wird ganz schnell schief. Auch in Deutschland ist das Gefälle bereits unübersehbar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s