Was bringt der Berliner Anschlag?

I

Die BILDungszeitung der Deutschen drückt es, wie so oft, gültig aus:

bild

II

Das Herrschaftsmittel „Angst“ spielt seit Längerem eine wachsende Rolle in der politischen Verfassung der BRD. Der jüngste Anschlag hat diesbezüglich einen „Wachstumssprung“ gebracht. Wenn Angst flächendeckend und dauerhaft wird, ist eine wünschenswerte mentale Voraussetzung für den Ausnahmezustand erfüllt. Mit einem nächsten schrecklichen Anschlag könnte dieser Punkt überschritten werden.

III

Wozu Ausnahmezustand? Den Ausnahmezustand braucht die imperialistische Kriegsfraktion für die Entfesselung eines „sehr großen Krieges“. Mit dieser Umschreibung meine ich einen Krieg mit Russland in Europa und weiteren Regionen aber nicht auf dem Boden der USA. Das ist der Krieg, der zur ultimativen Durchsetzung der NWO führen soll. Dieser Krieg war in den vergangenen Jahren bereits mehrmals in die Startphase eingetreten, und es ist ausschließlich Russlands Verdienst, dass das gestoppt wurde. DIE Exponentin der Kriegsfraktion war H. Clinton. Sie ist politisch verbrannt. Die Kriegsfraktion selbst aber ist nicht geschlagen, und sie zieht sich nicht zurück. Am Allerwenigsten zieht sie sich in Deutschland zurück. Ihr bringt der Anschlag eine Art „Verfügbarkeit des Ausnahmezustands“; einerseits laufende Zurichtung unserer Demokratie, andererseits die Fähigkeit, jederzeit mühelos in einen Ausnahmemodus wechseln zu können. Die mächtigen Interessengruppen, die die Kriegsfraktion im hier definierten Sinne bilden, müssen exakt benannt und analysiert werden.

IV

Eine zweite mächtige Kapitalfraktion, deren Exponent Trump ist, ist offenbar nicht auf dem Pfad der direkten, ultimativen Durchsetzung der NWO, sondern will sich auf die MPW („MultiPolareWelt“) einlassen. Ob diese Fraktion eine gewisse Entspannung bringt oder, auf’s Ganze gesehen, nur als andere, als zweite Kriegsfraktion definiert werden muss, wird sich bald erweisen. Vorläufig sehe ich für diese Fraktion aus dem Anschlag keinen Gewinn. Jedenfalls müssen auch diese mächtigen Interessengruppen exakt benannt und analysiert werden. Der Berliner Anschlag führt dazu, dass das zunehmend mächtige Wirken der neuen MPW-Kräfte – es zeigte sich in Aleppo und den seitdem in Gang gesetzten Verhandlungen zwischen Russland, Iran und Türkei – außerhalb des Bewußtseins der deutschen Gesellschaft bleibt.

V

Der Berliner Anschlag mit etwaigen Folgeaktionen machen den Übergang zu einer von den Massen akzeptierten „demokratischen Diktatur“ jederzeit möglich. Die deutsche Gesellschaft ist ohne organisierte systemkritische Opposition. „Linke“ und „AfD“, natürlich auch „die Friedensbewegung“, sind, unbeschadet des Vorhandenseins gewisser „Flügel“, als offizielle Opposition in das System integriert. Ein „linker Flügel“ der Linkspartei existiert nur fluktuierend in Einzelpersonen und ist zu keiner konsistenten systemkritischen Politik fähig. Die heutige Formiertheit, Entorganisiertheit, ja Enthauptung der progressiven Gesellschaft in Deutschland erinnert an die Jahre 1936 bis 1939. Deutschland wird von seinen tonangebenden Mächtigen souverän als Schwungmasse ihres Interesses genutzt. Der Berliner Anschlag unterstützt diesen Zustand bzw. Prozess. Auch die deutschen Mächtigen müssen, wie oben für die USA-Fraktionen verlangt, exakt benannt und analysiert werden. Auch sie bilden Fraktionen aus aber bisher weniger prägnant als in den USA oder in Frankreich.

———————————————-

PS: Alle hier geäußerten Überlegungen werden von Aufgeklärten, Gebildeten gern bezeichnet als „wilde Spekulationen…, um zu suggerieren, dass es sich bei dem Verbrechen in Wirklichkeit um eine Inszenierung des bürgerlichen Staates handelt, wie man es auch in manchen phantasiereichen Facebook-Kommentaren lesen kann.“

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, Blödmaschine, bloggen, Kirche, Krieg, Krise, Machtmedien, Materialismus, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Was bringt der Berliner Anschlag?

  1. Theresa Bruckmann schreibt:

    Habe mir lange überlegt, ob man jetzt den Blick auf Anderes lenken darf.
    Ich tu’s einfach. Es ist nunmal Weihnachtsabend:
    https://www.heise.de/tp/features/Proteste-in-Polen-O-Tannenbaum-im-Sejm-3581714.html
    https://www.heise.de/tp/features/Vendetta-zwischen-Tsipras-und-Schaeuble-3581661.html
    https://deutsch.rt.com/kurzclips/44664-un-sicherheitsrat-verabschiedet-resolution-ende/

    https://kenfm.de/tod-von-john-lennon/
    Frieden für alle Menschen!
    und friedvolle Festtage für die Menschen, die sich zur Feier dieses Festes zusammenfinden!

  2. Theresa Bruckmann schreibt:

    https://deutsch.rt.com/programme/der-fehlende-part/44636-fehlende-part-s2-e110/
    DER FEHLENDE PART: [S2 – E110] Willy Wimmer zur politischen Lage in Deutschland nach dem Attentat
    23.12.2016 • 19:00 Uhr

  3. Dian schreibt:

    Innenminister de Maizière fordert Zentralisierung von Polizei und Geheimdienst
    http://www.wsws.org/de/articles/2017/01/05/maiz-j05.html
    De Maizières Ruf nach dem Polizeistaat
    http://www.wsws.org/de/articles/2017/01/07/maiz-j07.html

  4. Pingback: Wenn Politikevents überhandnehmen (namentlich auch Terrorevents, Stichwort: „Weihnachtsmarkt Berlin“), | opablog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s