Die haben es ja eilig gehabt

Krieg‘ heute morgen ’nen Tipp. (Man ist ein wenig vernetzt.) Der Tipp sieht so aus. Ich gucke ein bisschen drauf. Design nich billich. Holla! nicht weniger als dreißig „Autoren“ (oft aber Autorinnen!) schauen mich aus ihren Passfotos an. Das deutet auf Bataille. Ich lese die Überschriften der Artikel… schön bunt… ein anderer „Cicero“.

Sie legen los wie die Kesselflicker. Am 5. Dezember gegründet, haben sie schon an die 100 Artikel ‚rausgehauen, die ersten schon vor ihrer Gründung. Erinnert mich an Spiro Agnew, einen US-Vizepräsidenten, den keiner mehr kennt, der sagte, er fühle sich wie ein Zwei-Pfund-Huhn, das ein Drei-Pfund-Ei legen wolle.

Ein Manifest gibt es auch, welch beneidenswerter Komposthaufen. Das Kredo lässt sich als „Hoeneß Biermann“ zusammenfassen. Gern würde ich mich etwas überheblich abwenden. „Wer’s mag“. Doch das wird nicht genügen. Das da wird mit Macht in die Arena gepresst.

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, Blödmaschine, bloggen, Faschismus alt neu, Krise, Machtmedien, Realkapitalismus abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s