Knapp daneben ist auch vorbei.

Frieder: „Die Friedensbewegung mobilisiert…“

Michel: „Oh, prima…“

Frieder: „… gegen Trump.“

Michel: „Wie bitte?“

Frieder: „Nicht mein Präsident!“

Michel: „Logo. Meiner auch nicht. Noch nicht mal Gauck.“

Frieder: „Du willst mich nicht verstehen. Trump stoppen!!“

Michel: „Bist Du jetzt ideeller Amerikaner?“

Frieder: „Irgendwie sind wir jetzt alle Amerikaner.“

Michel: „??“

Michel: „Die Amerikaner haben Trump doch gewählt.“

Frieder: „Eigentlich hat die Mehrheit Clinton gewählt. Clinton als Frau…“

Michel: „Willst Du jetzt nachträglich das Wahlsystem ändern. Na ja, Du als Jurist…“

Frieder: „Alte weiße Säcke haben Trump gewählt. Trump stoppen!!“

Michel: „Entschuldige, das klingt nach Regime Change, bevor er überhaupt das Regiment übernommen hat.“

Frieder: „Wir müssen das Böse frühzeitig stoppen. Denk‘ an die Drohnenmorde!“

Michel: „Das war doch Obama. Und als der kürzlich hier war, hast Du Dich nicht aufgeregt. Und auch Merkel/Steinmeier sind an den Drohnenmorden beteiligt, weil sie Ramstein zulassen.“

Frieder: „Putin ist ein Kriegsverbrecher… Hillary hätte ihm ’ne Flugverbotszone vor den Latz geknallt.““

Michel: „??“

Frieder: „… und Trump ist schlimmer als Putin!“

Michel: „Weil er mit Putin reden will?“

Frieder: „Diese Machos! Sollen sie zusammen ihren Wodka saufen und nach blonden Weibern grabschen! … Clinton als Frau…“

Michel: „… und Obama als Neger…“

Frieder: „Das geht nun aber wirklich zu weit!“

Michel: „Ist Friedensbewegung jetzt AGB – Anti-Grabscher-Bewegung?“

Frieder: „Wer grabscht ist  – menschlich gesehen – Faschist.“

Michel: „Und wer die Soros-Aktionen Scheiße findet, leugnet den Holocaust oder wie?“

Frieder: „Trump will die Rüstung erhöhen, auf 2 %.“

Michel: „Du scheinst zu vergessen, dass v. d. Leyen und Merkel und der Deutsche Bundestag das beschlossen haben.“

Frieder: „Immer kommst Du mit den Deutschen…“

Michel: „Entschuldige, die sind nun mal meine Regierung hier im eigenen Land, und ich zähle mich zur deutschen Friedensbewegung.“

Frieder: „Glaub nur nicht, dass Trump die NATO abbaut.“

Michel: „Zur NATO habe ich keine Illusionen. Die ist allen eine heilige Kuh. Noch nicht einmal die Linkspartei fordert Deutschlands Austritt aus der NATO. Und auch Dein Juristenverein fordert nicht, dass die Bundesregierung die Stationierungsverträge Ramstein und Büchel kündigt.“

Frieder: „Sag, was Du willst. Anti-Trumpism ist geil!“

Michel: „Guten Weg! Und pass auf Dich auf…, wenn Dir „Pussy Grabs Back“ begegnet. … habt Ihr eigentlich schon ’ne Farbe? Wie wär’s mit lila?“

Dieser Beitrag wurde unter Blödmaschine, bloggen, Demokratie, Faschismus alt neu, kein Witz, Krieg, Krise, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Knapp daneben ist auch vorbei.

  1. Theresa Bruckmann schreibt:

    Wie wäre es mal mit etwas Positivem, Mitreißenden?
    https://deutsch.rt.com/gesellschaft/43969-ukraine-russland-flashmob/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s