Terror und Fragen (1) Warum werden Terroristen nicht verhaftet?

Elias Davidsson sagt:

„In praktisch allen bekannten Terroranschlägen in Nord-Amerika und Europa der letzten 15 Jahren, starben die Täter. Sie starben unter ungeklärten Umstände. Unabhängige Zeugen zu ihren Tod gab es nicht.  Durch ihren Tod wurde der betreffende Staat von der Pflicht befreit ihre Schuld in einem Gerichtsverfahren und im Beisein eines Strafverteidigers nachzuweisen. Eine angemessene, gerichtliche, Aufklärung der Anschläge fand daher nicht statt. Für die Vertuschung einer Straftat sind solche Umstände günstig. Zufall?“
.
160725 blog Warum werden Terroristen nicht_Page_1
Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, Blödmaschine, bloggen, Demokratie, Faschismus alt neu, Krieg, Machtmedien, Materialismus, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Terror und Fragen (1) Warum werden Terroristen nicht verhaftet?

  1. AlterKnacker schreibt:

    Bin selbst gerade für den FIWUS am Fragen stellen und Dein Beitrag kommt da gerade recht.

  2. 5jahrehartz4 schreibt:

    hier was passendes:
    Anschlag von Nizza Beamtin fühlte sich bedrängt, Polizeibericht zu ändern
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/anschlag-von-nizza-beamtin-fuehlte-sich-bedraengt-polizeibericht-zu-aendern-a-1104469.html

    Achtung: es ist einfach Informationssammeln, neutral und so viel wie möglich – um die dann logisch auszuwerten – bevor wieder jemand die Verschwörungskarte zieht um alles zu ignorieren, bzw. zu verhidnern dass man sich selbst Gedanken machen muss!

    • 5jahrehartz4 schreibt:

      Zusatzfragen:
      – wieso war immer so schnell eine SEK vor Ort?
      – wieso gab es noch kein friendly fire? Denn so wie die sich an ihren MP’s festhalten ist es ein Wunder dass da noch niemand erschossen wurde, weil die sich bedroht FÜHLTEN
      – wieso fühlen sich die Menschen durch die Waffenträger sicherer? Glauben die etwa dem Fernsehen dass man sich hinter dem Saloontisch/Autotür verstecken kann? Die Kugeln gehen da durch – also ist es wie in der Steinzeit – die beste Überlebenschance hat man wenn man hinter dem Saurier/Wächter bleibt.

      Leutz es sind komische Zeiten und interessant ist, dass es im Bekanntenkreis seit ca. 12 Monaten neimanden mehr gibt der dem Verweis auf die deutsche Geschichte ab Brüning widerspricht, nicht mal die üblichen Floskeln.

      • 5jahrehartz4 schreibt:

        Vorschlag: so eine Liste mit den Kosten der sogenannten Sicherungskräfte – auch wenn das in viele Segmente aufgeteilt/versteckt ist. Das sieht man ja bereits bei den Polizeieinsätzen bei Fußballspielen – bezahlt hier immer noch der Steuerzahler alles? – denn die Gretchenfrage bleibt:
        Woher kommt das ganze Geld? (PS bei den Bürokrateten aus dem Haushaltstopf (für den die Steuerzahler abgezockt werden) und der immer automatisch gefüllt und immer größer wird (Irrglaube der Politiker/Beamten))

    • Dian schreibt:

      Ich stimme voll zu: Beweise, zumindest Informationen sammeln ist viel wichtiger als Verschwörungstheorien anzuhängen, etwa solcher Art: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/muenchen-anschlag-das-unverschaemte-reporterglueck-des-richard-g-.html
      Götz Eisenberg hat mir wieder einmal dazu verholfen, das Menschliche eines Amoklaufes besser zu verstehen: http://www.nachdenkseiten.de/?p=34349
      Bis zum Lesen seiner Erklärung hielt ich es auch nicht für möglich, dass derartige wie jüngste Massentötungen durch einen tiefen Staat á la NSU, stay behind oder Gladio induziert worden sein könnten.
      Nunmehr aber ist mir Julia Schramms Aufschrei ( https://twitter.com/_juliaschramm/status/757167371949858816?lang=de ) Anlass, nach weiteren „Merkwürdigkeiten“ zu suchen …

      • kranich05 schreibt:

        Der Artikel von Eisenberg hat auf mich genauso gewirkt, wie sie es beschreiben. Es gibt auch die „allzumenschlichen“ Ereignisse im „Krieg gegen den Terror“. Zugleich sehe ich es als Mangel des Eisenberg-Artikel, dass er sich jeder Überlegung zu Verschwörungen enthält.

        Gladio, der Geheimdienst-Militär-Komplex, NSA und NSU sind Realitäten. Wer diese aus Angst vor sog. Verschwörungstheorien ausblendet, ist ein Vogel Strauß.

        Julia Schramm ist ein zwar junges aber äußerst übles Persönchen aus dem antideutschen=staatsnahen Sumpf. Ich sage nur Amadeus Antonio-Stiftung.
        http://www.berlin.freidenker.org/?p=2408
        Ist in letzter Zeit mehrfach beleuchtet worden, z. B. hier
        https://ef-magazin.de/2016/07/24/9466-die-amadeu-antonio-stiftung-und-ihre-vernetzung-ein-spinnennetz-legt-sich-ueber-das-land
        oder hier

        Beweise sammelt man z. B. hier und ist um ihre solide Diskussion bemüht. http://geomatiko.eu/forum/index.php

        • 5jahrehartz4 schreibt:

          Danke für den Hinweis zu Antonio-Amadeo. Das erklärt, wieso ich als Mensch mit Behinderung (durch Behörden plus deutsch) dort ignoriert wurde – als wir uns anmaßten dort um Hilfe wegen Diskriminierungt/Rassismus zu bitten. Dann haben wir gesehen, wer dafür wWerbung macht und es wurde einiges klarer – denn diese Taten geschehen mit Wissen der Politik, z.B. MP Kretschmann GRÜNE (‚wir sind über alles informiert‘ Vorzimmer oder ‚was soll ich machen, wenn der Kretschmann nichts tut?‘ so verweigerte Landesjurist SGB, Grundgesetz, Menschenrechte oder Leiterin Sozialamt in March ‚gehen Sie zur Kirche, die haben Geld, die können spenden‘ oder die Schlimmsten ‚wieso leben Sie überhaupt noch?‘ + ‚die Verweigerung von Essen, Diabetesbehandlung DURCH Behörden ist weder versuchter Mord noch eine andere Straftat‘ bestätigt durch Landtag, Landesregierung, Merkel, usw. – sogar die Bezeichnung ‚Arschloch‘ durch Leiter Anlaufstelle für Menschen mit Behinderung in Landratsamt blieb stehen, inkl. Behindertenbeauftragte Bund/BW)
          Inzwischen ist alles eskaliert – die Justiz hat die behördlich verursachten gesundheitsschäden und die Verweigerung von behördlicher Hilfe (trotz vieler Anträge) ausgenutzt, einen Strafbefehl erwirkt, der wegen der Augenprobleme nicht gelesen werden konnte –> um 17/30 klingelte die Polizei und verschleppte in den Knast – dort Folter mit TAgeslicht (Hautkrankheit führt zu Verbrennungen), nicht Diabetesgerechte Ernährung plus Salz bei Nierenschaden, usw…. Fortsetzung inkl. Tagebuch, Zelle, Essensplänen, usw. hier: https://dassindbrunosmoerder.wordpress.com/folterhoelle/

          Immerhin ist Bruno nun politisch Gefangener und der 1. Deutsche der von den Grünen politisch verfolgt wird und Asyl suchen muss!

  3. Vernon schreibt:

    Bayr. Innenminister Hermann sagt zum Zugattentäter: Man kann nicht in jeden Wagen einen Polizisten stellen! Es wird immer ein Risiko bleiben!
    So ein Heuchler! Man braucht nur alle „Refugees“ in ein Lager in der Nähe ihrer Heimat verfrachten, das kommt billiger, als sie in Deutschland zu verpflegen. Dann wäre auch die UNO gefordert, für sie aufzukommen. Aber durch die Lügenpolitik über den angeblichen Bürgerkrieg, der in Wirklichkeit eine verdeckte Kriegsführung ausländischer Mächte ist, und z. Teil auch von den „westlichen Mächten“ betrieben wird, sind wir in einer Lügenfalle gefangen. Durch Druck auf die kriegsführenden Mächte, z. B. Sanktionen, wäre dieser Krieg schnell zu Ende.
    Diese Leute wurden von Schleusern nach Deutschland gelockt mit großen Versprechungen: Euro 3000,- Begrüßungsgeld, ein Auto, ein Haus, evtl. eine blonde Frau. Sind sie dann in der Realität angelangt, fühlen sie sich betrogen. Macher wird dann vom IS geködert werden oder als Selbstmord-Attentär enden. Es steht uns noch Schlimmes bevor!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s