Würzburg – false flag auf deutsch? – Update 20.7.

  1. Wo der Notbremser den Zug zum Stehen brachte, hielt sich zufällig ein SEK auf.
  2. Den Deliquenten hat man – was sonst? – erschossen (obwohl er keine Distanzwaffen hatte).
  3. Er zeigte gleich seinen Ausweis vor, hatte eine selbstgemalte ISIS-Fahne zu Hause.
  4. Es musste endlich mal was Echtes auch in Deutschland passieren. Zugleich muss es für die zartfühlenden Deutschen dosiert sein, damit die Reaktionen berechenbar bleiben.

Update 20.7. —————————————————————————–

Ich stellte obige Frage nur so „aus dem Bauch heraus“. Daniel Neun (ein böser, böser Verschwörungstheoretiker) macht sich dazu paar mehr Gedanken. Lesenswert.

Dieser Beitrag wurde unter Faschismus alt neu, kein Witz, Krise, Realkapitalismus abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Würzburg – false flag auf deutsch? – Update 20.7.

  1. genova68 schreibt:

    Nicht schlecht: Da schaue ich nach zwei Jahren zum ersten Mal wieder in diesen Blog und was schreit mich an? Die neueste Verschwörungstheorie. Es passt ins Bild: Mahnwachenepigonen sind nichts weiter als rechte Verschwörungsideologen.

  2. genova68 schreibt:

    Es heißt übrigens „false“ flag. Nichts zu danken.

  3. Joachim Bode schreibt:

    Falls es doch der IS ist, der hinter dem Anschlag steckt:

    Endlich hat die Berliner Politik der US-Kriegs-Unterstützung in Nah-Ost (zur Verteidigung der westlichen Bodenschätze-Freiheit) ihre voraussehbaren und wohl auch einkalkulierten Früchte getragen bzw. Opfer hervorgebracht. Das dürfte übrigens erst der Anfang sein.

    Die noch gut erträgliche Obergrenze für Opfer westlicher Politik hat die damalige Außenministerin der USA, Madeleine Albright, längst benannt:
    Mindestens eine halbe Millionen Kinder starben im Irak durch das Embargo, war es den Preis Wert? – wird Madeleine Albright gefragt, und die Antwort von ihr lautet: „Wir glauben, es ist den Preis wert.“
    Ob deutsche Kinder so viel wert sind wie irakische Kinder?

  4. wieder da schreibt:

    Vor ca. 15 Jahren hat ein Mann in der Münchner U-Bahn mehrere Menschen mit einem abgeschlagenen Flaschenhals verletzt. An der Endstation ist er ausgestiegen und hat am Bahnhof auch noch einige verletzt, bis die Polizei ihn festgenommen hatte.
    Eine Kollegin, eines der Opfer, kam noch mit blutigen Verkrustungen von der abheilenden Wunde im Gesicht wieder in die Arbeit. Einfach so, zuhause zu bleiben, fiel ihr schwer. Sie war ja körperlich bewegungsfähig. Sie sagte, sie schaue jetzt in der U-Bahn und in der Öffentlichkeit die Leute immer an und habe Angst.
    Damals war der Vorfall den Medien nur einen kurzen Bericht wert.

    Heute gibt es im Radio jede Menge Interviews zu dem Fall in Würzburg.
    Was soll damit bezweckt werden?

  5. Nur Satire schreibt:

    Ich erweitere mal die Verschwörungstheorie zu Würzburg:
    Der CSU passt schon lange nicht mehr die Flüchtlingspolitik der Regierung in Berlin. Merkel hält aber an ihrer alles rein, alles kostenlos hier -Politik fest. Es gibt eine faktische Nachrichtensperre für Flüchtlingskriminalität und regierungskritische Meinungen werden versucht bei Facebook zu unterdrücken. Angeblich alles zum Schutz der Flüchtlinge (Rassismus, Hatespeech), wirklich aber zur Unterdrückung von Fakten und Meinungen die aufzeigen, dass Merkel mit ihrer Flüchtlings-Entscheidung groben Mist gemacht hat.

    Weil der politische Weg für die CSU nicht mehr möglich war, hat man eine False-Flag-Aktion in seinem Sinne inWürzburg organisiert.
    – Optimalste Integration in Bayern: Kolpinghaus zuerst, dann Pflegefamilie, hat beim Bäcker gearbeitet mit Aussicht auf Ausbildungsplatz = guck mal, egal wie gut man einen Flüchtling integriert, wegen des Islams wird er plötzlich zum Mörder vollkommen unschuldiger Menschen (Hong Kong Chinesen)
    – angeblich Afgane, wirklich aber Pakistaner = guck mal, wenn einer seinen Ausweis wegschmeißt dann kann jeder kommen. Dieser war in Wahrheit ein Wirtschaftsflüchtling
    – weswegen war rein zufällig seine Flüchtlingsheim-Chefin mit im Zug, schon sehr komisch
    – weswegen war rein zufällig eine aktive SEK Einheit in der Gegend? (Geplantes False Flag?, Abhörmaßnahmen, die das Attentat schon viel früher registrierte?)
    – Attentäter erschossen = falls er Teil des False Flag wars, wurde er so für immer mundtot gemacht.
    – Polizei und Staatsanwaltschaft sind in Bayern. Einen Maulkorb durch regierungstreue Strukturen wurde umgangen.

    Das Attentat spielt natürlich der flüchtlingskritischen Politik der CSU in die Hände. Die Regierung ist gezwungen zu reagieren. Verschärfung der Überwachung, Gesetze oder bessere Integration helfen überhaupt nichts, wie man an diesem Beispiel sehen kann. Das einzige was hilft ist Flüchtlingszuzug begrenzen (und nur noch Flüchtlinge mit Ausweis reinlassen)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s