Wirtschaftskriminalität. Einzelheiten, wenig bekannt

Aus dem Beitrag „Volkswagen. Das Auto. Der Betrug.“ von Wolf Wetzel in „BIG Business Crime“ Heft 2/2016:

Das BKA informierte in seinem Bericht „Wirtschaftkriminalität 2010“, dass der durch Wirtschaftskriminalität verursachte Schaden im Berichtsjahr rund 4,66 Mrd Euro betrug. Das war mehr als die Hälfte des in der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) insgesamt ausgewiesenen Schadens. Die Anzahl der Fälle betrug aber nur 1,7 % aller polizeilich bekannt gewordenen Straftaten. Der Schaden pro Kriminalfall liegt also weit über dem Durchschnitt.

Das verdeutlicht eine Überschlagsrechnung: Pro Jahr werden in der BRD weniger als 300 Banküberfälle registriert, mit einem durchschnittlichen Schaden von einigen zehntausend Euro. Um den Schaden aus Wirtschaftskriminalität durch derartige Banküberfälle zu „generieren“, brauchte es ca. 150.000 Banküberfälle pro Jahr.

Der Bericht für das Jahr 2014, der bezüglich Wirtschaftskriminalität eine weitere deutliche Erhöhung der Schadenssumme pro Schadensfall ausweist, kann hier heruntergeladen werden.

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, bloggen, Demokratie, Machtmedien, Materialismus, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Wirtschaftskriminalität. Einzelheiten, wenig bekannt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s