GENERAL

Als kürzlich der ranghöchste Offizier der Bundeswehr den Einsatz der deutschen Armee über Syrien und dem Irak verlangte – gleichsam als Bestätigung dafür, dass „modernen“ deutsch-US-amerikanischen Militaristen das Völkerrecht und die Verfassung genau so viel bedeuten wie den Militaristen aus urdeutscher Tradition – nämlich gar nichts – erhoben sich dagegen einige Stimmen. Es waren wenige. Ich spürte den Wunsch zu diesen Wenigen zu gehören, und schrieb die folgenden Reime:

GENERAL

1. Wer kommt denn da aus der Grube hervor,

um in Ischingers „spotlight“ zu treten?

Bist Du es selbst? Oder bist Du Dein Geist?

Oder machst Du es wegen Moneten?

 

2. Der Ischinger wollte den letzten Knall,

hat auf ’nen „Smarten“ gedrungen.

Jetzt grüßen alle, von Glückshormon dall,

GENERAL, den zartgrauen Jungen.

 

3. Yeah, taufrisch sind diese Gebeine nicht,

die kannte schon Gottfried August, der Bürger,

und seine „Lenore“ verklagte den

und seinesgleichen als Würger.

 

4. Dies Kerbholz (250 Jahr) ist verdorrt.

Kann es zur Erinnerung taugen?

Es stiften Dichter das bleibende Wort,

und Liebe „heftet die Augen“.

 

5. Zu Flandern war kühn er hinter der Front.

Sein Pferd lüstern unter ihm tanzte.

Monokel und Orden und Stiefel in Wichs.

Im Graben der Muschkote schanzte.

 

6. Den Muschkoten fraß das gelbe Gas.

Er fraß abends Wildbret und Wein.

„Das war nicht leicht“, hat er später gesagt.

Doch lt. Kriegsgott musste es sein.

 

7. Im Felde, na klar, blieb er unbesiegt,

verkroch sich in Pommerns Weiten.

Sein Freikorps hat nicht nur Singen geübt:

„Es kommen die besseren Zeiten!“

 

8. Es kam die große, die wahre Zeit.

Er plant‘ bei den Herren Strategen.

Die Jungnazis machten KZ (und nicht schlecht).

Er griff in den Osten verwegen.

 

9. Es gibt nichts Schön’res als Russenhass!!

Auf tausend Jahr‘ Jeder es weiss!!

Aus dem Kessel flog ihn der „Fieseler Storch“.

100.000 krepierten im Eis.

 

10. „Trotzdem, trotzdem, trotz alledem!

Ich kämpf‘ mit Deinem letzten Blut, Du letzter Mann!“

(Für mich hab‘ ich irgendwo ein Patentchen stehn.

Das dient sich mir den Amis an.)

 

11. Zunächst waren es aber 2 finstere Jahre.

Hunde pissten auf Ehren und Orden.

„Nie wieder Krieg!“, der Pöbel schrie.

Die Besten sind Flüchtling geworden,

 

12. mit katholischer Hülf‘ auf den Ratten-

Linien zur berüchtigten „Dignidad“-Stelle –

wo sie ihre Kumpels hatten

(und Allendes Genossen die Hölle).

 

13. GENERAL jedoch zog es nicht in die Welt.

Warum den immer nur klotzen?

Die Alliierten zahlten zunächst kleinen Sold.

Und irgendwann geht’s wieder nach Osten.

 

14. Die Zeit der Wirtschafts-Wunder fing an,

mit „Käfer“ und Fußball und hartem Geld.

Altnazis steckten Kommunisten ins Loch.

Und der Deutsche galt wieder ‚was in der Welt.

 

15. Und da ist er bedroht, und da ist der Fall „Rot“,

und er denkt an den grauen Rock.

„Auf, auf, zum Bund! Bald geht’s wieder rund!“

Und auf Sterne hatte er Bock.

 

16. Das war der Anfang der Heldenmär,

von GENERAL-Papa und -Sohn,

am richtigen Schreibtisch Zivil-Angestelltär,

am End‘ auf dem Commander Allied Joint Force Command Brunssum – Thron.

 

17. GENERAL erwies sich als Multitalent,

bei der Truppe, der Schule, im Stab.

Die Pfaffen, die Presse waren sein Element.

Er stets am atlantischen Draht.

 

18. Die Jahre wuchsen, Lametta, ihm an,

hier will ich mit Schmähungen geizen.

Lieber X-Sterne-Büro-General

als im Felde Landser verheizen.

 

19. Doch niemals waren sie Kegelverein.

Stets drückten „Verlorene Siege“.

Der Russe blieb Hauptfeind für alle Zeit.

Mit der NATO in kommende Kriege!

 

20. Einstweilen war das Manöver (kein Spiel!).

Böser Osten band ihnen die Hände.

Die Bundeswehr niemals ein Land überfiel.

Träumt mal schön von Friedens Dividende!

 

21. Der Russe ging heim in sein Russenland.

Frieden mit der NATO und Ruh – – – .

Doch plötzlich der Balkan in Flammen stand.

Und Krieg war nicht mehr Tabu.

 

22. Damals hat GENERAL Blut geleckt

als Planer und als Kommandeur

Kosovo, Irak, Hindukusch,

diesem deutsch-US-General war nichts zu schwör.

 

23. 2012 endlich Amis in, russians out,

und der DEUTSCHE-US-GENERAL obendrauf.

Er herrscht jetzt von Island bis Istanbul.

Syrien?! Bagdad?! Wer hält ihn auf?

 

24. Seine Bedrohungsanalyse ist exzellent,

soldattisch-zerhackt kommt sie raus.

Und da „deutsches Sprack“ er nur lückenhaft kennt,

weicht er auf denglisch aus.

 

25. Sonst aber wankt er und weicht er nicht,

hat er auch nur vier Panzer gekonnt (?).

Vielleicht kommt demnächst ’nen Funker dazu….

Er hält die Russenfront!

 

26. Und weiter bescheiden er avisiert

300.000 Mann vor Moskau-Stadt,

damit Russki – während Goebbels in der Hölle rotiert –

a short way zum friendship meeting hat.

 

27. The NATO will soon in the asian world stand,

free Tiflis, Taschkent, Duschanbe.

Putin and Shoigu goes Den Haag, Netherland,

or are swimming in arctic sea.

 

28. Kürzlich fuhr GENERAL vom Bendlerblock

mit Fackeln im Finstern nach Haus.

Ist er politisch nun tot? Oder bald Retter in Not?

Und macht das ’nen Unterschied aus?

 

29. „Was wird dort geraucht?“ fragt mensch sich zu Recht

„in solch illustrer Runde?“

Wir rätseln nicht lange, wir fragen Brecht,

und hier seine ernste Kunde:

„Das da hätt einmal fast die Welt regiert,

Die Völker wurden seiner Herr.

Jedoch ich wollte, dass ihr nicht schon triumphiert:

Der Schoß ist fruchtbar noch aus dem das kroch.“

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, Demokratie, Faschismus alt neu, Krieg, Krise, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu GENERAL

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s