US-amerikanische Wahlen verstehen

In der Kurzform, die es schön auf den Punkt bringt, geht das so:

„Ein Stratege des Establishments formulierte das nach Trumps dickem Wahlsieg in South Carolina so:

Die Wähler der Republikaner wollen jemanden, der in Washington den Küchentisch umschmeißt, und, ehrlich gesagt, für die Details interessieren sie sich dabei nicht die Bohne.“

Wer an längeren, qualifizierten Einschätzungen interessiert ist, darf beim Parteibuch nachlesen.

Dieser Beitrag wurde unter bloggen, Demokratie, Krise, Machtmedien, Realkapitalismus abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s