Bei Freidenkern gefunden … und anderswo … 1/16

von kranich05:

Immer wieder, wenn wir Berliner FreidenkerInnen uns treffen, stellen wir fest, dass sich unser Austausch lohnt. Weil wir nämlich ziemlich gut informierte Leute sind und darüber hinaus  auch noch vernünftige Ansichten vertreten. Außerdem haben wir bemerkt (eigentlich schon lange), dass sich Informations- und Meinungsaustausch lohnen  – mit FreidenkerInnen und ebenso mit Leuten, die sich nicht Freidenker oder Freidenkerin nennen.

Jede/Jeder weiss etwas. Keiner/Keine weiss alles. Also, dachten wir uns,  lasst uns doch unsere Teilweisheiten kombinieren! Wir lesen bei Anderen und teilen es öffentlich. Wer will kann mitmachen: Lesen, Schreiben und – auf unserer Webseite neu – auch Kommentieren. Einen solchen Anfang wollen wir machen.

***

Mein neuestes Fundstück ist ein Beitrag von Walter Schumacher in der „Neuen Rheinischen Zeitung“ vom 17.2.2016. Er trägt den Titel Ken Jebsen in Aachen und berichtet von einer Veranstaltung gegen Casinokapitalismus und Krieg.

Einleitend heißt es dort: „Am 12. Februar 2016 fand in Aachen im Haus der evangelischen Kirche, getragen von der Aachener Aktionsgemeinschaft „Frieden jetzt!“ und dem Evangelischen Erwachsenenbildungswerk Aachen, die Vortrags- und Diskussionsveranstaltung „Demokratie oder Markt? – Was kostet uns der Casino-Kapitalismus?“ mit Ken Jebsen statt. Den massiven Versuchen, sie zu verhindern, haben die Veranstalter erfolgreich widerstanden.“ 

Dann wird der Bericht der „Kritischen Aachener Zeitung“ (KRAZ) übernommen. Gern verlinke ich hier direkt auf die KRAZ, die über ihren ausgewogenen Bericht hinaus den gegensätzlichsten Leserstimmen Raum gibt und darüber hinaus am 16.2.2016 mit einem nachdenklichen Beitrag „Kritik an den Kritikern der Jebsen-Veranstaltung“ von Ullrich F.J. Mies die Diskussion vertieft im Sinne unserer gemeinsamen Friedenssache.

All das nehme ich mit großem Interesse auf, fühle mich direkt angesprochen, denn wir Berliner Freidenker werden Ken Jebsen schon bald in unserer Reihe „Freidenker im Gespräch“ zu Gast haben.

——————————————————–

Nachbemerkung

Dieser Beitrag „gehört eigentlich“ auf die Webseite der Berliner Freidenker. Dort ist er jetzt zu finden und kann dort auch kommentiert werden: http://www.berlin.freidenker.org/?p=1530.

Die Berliner Freidenker haben damit einen ersten Schritt von der nur statischen zur dynamischen Webseite gemacht. Weitere sollen folgen.

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, bloggen, Demokratie, Krise, Machtmedien, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Bei Freidenkern gefunden … und anderswo … 1/16

  1. Theresa Bruckmann schreibt:

    Weil ich die Video-LINKS so lange suchen musste, hier leistet Ken Jebsen
    s c h w e r e A r b e i t ! Respekt! und danke „Opa“ fürs Einstellen:

    Kurzvideo (Teaser) von newscan-tv:

    49-minütiger Video-Mitschnitt von newscan-tv (aus der ca. zweistündigen Veranstaltung):

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s