Weihnachtszeit – die Märchenzeit beginnt!

Manfred Gantenberg hat Das Märchen von einem besseren Europa geschrieben:

Schon seit längerem gab es warnende Stimmen von elder Statesmen vor den schlimmen Entwicklungen unserer Tage. Am Vormittag des 24. Dezembers aber, versammelte sich für alle sichtbar eine Gruppe von Männern, Frauen und Kindern vor dem Bundeskanzleramt. Sie trugen Transparente für Frieden, Freiheit und soziale Sicherheit und verteilten Flugblätter mit den Texten der Menschenrechts-Charta, des Allgemeinen Völkerrechts und den Kernaussagen des deutschen Grundgesetzes.

Die Gruppe wurde von einer Hundertschaft der Polizei festgenommen und abgeführt, angeblich wegen Verletzung der Immunitätszone, nicht angemeldeter Demonstration, Agitation gegen die Bundesregierung, Störung der öffentlichen Ordnung und anderer Vergehen. Selbstverständlich wurden die Transparente und Flugblätter mit einkassiert. Passanten, die die Flugblätter aufgenommen hatten, und die Gruppe verbal verteidigten, wurden ebenfalls festgenommen oder gewaltsam vertrieben. Auf dem Platz will man auch einige Schlapphüte gesehen haben.

Nun erhoben die Kriegstreiber, Gewinnmaximierer und Volksunterdrücker im In- und Ausland verstärkt ihre Stimmen in aggressivster Weise und bezeichneten ihre schweren Verbrechen als „unumgänglich“, „alternativlos“ und „gerecht“. Dazu wurden Knebelverträge vorangetrieben, die unveränderbar sein sollten. Hinter all diesen Schurkereien „glotzte das goldene Kalb (=Großkapital) und beherrschte die Welt“ (Heinrich.Vogeler, 1918). Die Stimmen der Besonnenen wurden kaum gehört und erst recht nicht in Handlung umgesetzt. Das Böse schien zu triumphieren.

Doch dann geschah das Unerwartete. In allen 28 EU-Staaten versammelten sich Hunderttausende, um in machtvollen Demonstrationen die Einhaltung von Menschen- und Völkerrechten einzufordern. Man sah Transparente wie: „Wir sind das Vok – wir sind der Souverän!“, „Die Regierenden haben dem Volk zu dienen!“, „Befolgt Euren Amtseid: Wohlstand mehren, Schaden abwenden!“, „Von unserem Boden darf nie wieder Krieg ausgehen!“, „Für eine gerechte und soziale Wirschaft!“ und viele mehr. Einzelne Abgeordnete kamen aus den Parlamentsgebäuden und gesellten sich zu den Demonstranten, weitere folgten. Die am 24.12. Verhafteten wurden freigelassen.

Vor allen Parlamenten, in allen Parlamenten, überall, sogar im Öffentlich Rechtlichen Fernsehen (!) erklangen die Forderungen, die man nicht mehr einfach überhören konnte (wie noch vor hundert Jahren):

Regierende!

– Werdet Befürworter der Menschenrechte!

– Fördert die Wahrheit, zerstört die Lüge!

– Seid Anwälte des Völkerrechtes!

– Folgt der Verantwortungsethik im Amt! 

– Ächtet den Krieg! – Stärkt den Frieden!

– Zerstört nicht, sondern baut auf!

– Schafft endlich ein souveränes Europa!

– Bewahrt unsere Erde für die Nachgeborenen!

– Habt die Kraft des Dienens für eine bessere Welt! Regierende!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, bloggen, Demokratie, Krieg, Leben, Machtmedien, Widerstand abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Weihnachtszeit – die Märchenzeit beginnt!

  1. fritzLetsch schreibt:

    Als das Wünschen noch geholfen hat … waren solche Ereignisse noch denkbar, der Knecht Rupprecht in mir mosert aber, dass die Weihnachtsmänner von Coca Cola schon von der Amazon-EU-Armee unterwandert sind und keine Wünsche mehr wahr machen, die nicht im Voraus bezahlt sind. Sorry …

  2. fritzLetsch schreibt:

    Hat dies auf Theater macht Politik rebloggt und kommentierte:
    Als das Wünschen noch geholfen hat … waren solche Ereignisse noch denkbar, der Knecht Rupprecht in mir mosert aber, dass die Weihnachtsmänner von Coca Cola schon von der Amazon-EU-Armee unterwandert sind und keine Wünsche mehr wahr machen, die nicht im Voraus bezahlt sind. Sorry …

  3. Pingback: Heinrich Vogeler und der Widerstand | opablog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s