Und wieder 9/11

Dieses Blog hat um 9/11 nie einen Bogen gemacht. Die Zahl meiner Beiträge, in denen ich auf 9/11 Bezug nehme, ist sehr groß. Ich darf sogar sagen, dass damals 2001 die intensive Beschäftigung mit Bröckers‘ Telepolis-Artikelfolge „The WTC Conspiracy“ dazu führte, dass ich Freunden und Bekannten meiner Mailingliste meine politischen Überlegungen mitteilte. Mit daraus entstand die Idee, mich im Internet politisch zu äußern, die schließlich 2005 zum Start des opablogs führte.

In die schier unübersehbare Fülle von Einzelinformationen über 9/11 habe ich mich nur in gewissem Grade vertieft. Mein Hauptinteresse galt (und gilt immer noch) dem politischen Begreifen dieses Ereignisses. Das führte zu meiner Überzeugung, dass – grob gesagt – die Haltung zu 9/11 der Lackmustest für die Ernsthaftigkeit jeder kritischen politischen Position ist.

Dass diese Ernsthaftigkeit mit überlegener Ironie daherkommen kann und richtig Vergnügen auslöst, führt mein Freidenker-Freund Jean-Theo, alias Privatdetektiv PR, gekonnt vor:

 

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, Blödmaschine, bloggen, Demokratie, Faschismus alt neu, kein Witz, Krieg, Krise, Machtmedien, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s