Mensch Merkel

Hättest Du nicht bei Deiner Raute bleiben können?

Die Raute symbolisiert, dass Du anwesend bist, wach bist, dass Du alle Sorgen „unserer Menschen“ mitkriegst; dass Du viel bedenken musst und nichts voreilig machen wirst in Deinem schweren Amt in unserer schweren Zeit. Dass man oder frau auf Dich warte, darum musst Du schon bitten. Aber doch darf Jeder, darf Jede hoffen, am Ende weitblickend-abgewogen beschieden zu sein.

Nun registrieren Deine Politberater kleine Veränderungen bei „unseren Menschen“. Keiner dieser Menschen will unhöflich sein, doch es bleibt die eine oder andere Frage. Sie wird gestellt und … verschwindet nicht einfach in der Raute-Versenkung. Plötzlich finden sich sogar Wortführer, und die fangen an zu drängeln.

Also seid Ihr auf die Idee gekommen, mit „unseren Menschen“ zu reden. „Am besten“ – hat ein Stratege gedacht – „an Kindern die große Politik erklären“. Da liegt zwar Missbrauch nicht ferne. Doch die Kanzlerin traut sich. Stimmt die Inszenierung, stimmt die Dressur, kann eigentlich nichts schief gehen.

Doch da rutscht eine Flüchtlingsjemand durch die Filter, eine „Sechstklässlerin“, die eine jugendlich-früh-gereifte, eine klar denkende und überlegt argumentierende Persönlichkeit ist. „Das kolonisierte Ding wird Mensch“, schrieb einst Frantz Fanon. „Der Flüchtling“ steht in der Merkelhöhle und spricht als lebendiger Mensch. Es ist die 14-jährige Palästinenserin Reem Sahwil. 

Ecce homo!

16 Maria Magdalenablog

Bildquelle

Das ist der Kanzlerin Waterloo.

grosse_mutter2blogBildquelle

Welches Waterloo?

Sie hat so gut gerechnet. Doch alle Ergebnisse sind falsch.

Merkel sieht ein weinendes Kindchen, und ihre Menschlichkeit bricht sich Bahn. „Da spende ich Trost“, denkt sie „und zwar tatkräftig“, tönt sie, „und keiner soll mich daran hindern.“ Mit streichelnder Hand spricht sie zu dem schluchzenden Mädchen: „Du hast es doch gut gemacht!“ Kann es eine höhere Anerkennung geben aus dem Merkelmund; mehr als brauchbar zu sein, fast eine Zärtlichkeit? „Es geht wirklich nicht gegen Dich“, erklärt sie einfühlsam: „Es geht gegen Euch alle! Ja, unser Boot ist groß und schön. – Du hast es selbst gesagt -. Und weil das so bleiben soll, müßt Ihr draußen bleiben. Richtig wäre es aber, Euch viel schneller ‚rauszuschmeißen. Sieh mal, Du hast in diesen vier Jahren sogar angefangen schwedisch zu lernen. Das muss doch wirklich nicht sein, gelle?“

Sie hört nicht auf, bevor sie nicht dem mißhandelten jungen Menschen ein Nicken abgenötigt hat.

Merkel, Du bist nur eine im Vordergrund agierende Schranze, mehr oder weniger austauschbar. Aber Deine Politik der Interessenbefriedigung, wir wissen welcher Interessen, die bleibt.

Die ist nicht immer Mord. Aber immer ist sie das Grauen.

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, Blödmaschine, bloggen, Demokratie, Faschismus alt neu, Krieg, Krise, Leben, Machtmedien, Materialismus, Mensch, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s