Klartext zu Griechenland

Kurz und schön illusionslos hier.

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, Demokratie, Krise, Materialismus, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Klartext zu Griechenland

  1. Wolfgang schreibt:

    So wird es kommen!

  2. Wolfgang Oedingen schreibt:

    Warum so viele Worte ?. Das Rätsel löst sich ganz einfach: die USA-Administration will keinen
    Giechenlandausstieg. Alles andere sind Scheingefechte für das verehrte Publikum.

    • Joachim Bode schreibt:

      Nach all den Festlegungen der letzten Monate fragt sich nur:
      Wie sag ich´s meinem Kinde – sprich: dem Volk?
      Wahrscheinlich brummen da die einschlägigen Denkfabriken bereits auf Hochtouren….
      Und egal, wie das Rechtfertigungsmuster lauten wird: Die sogen. „Qualitätsmedien“ werden toben vor Begeisterung.

      • Dian schreibt:

        Wichtiger als das, was „sie“ sagen, ist was sie tun: Gewinne einstreichen und Schulden den Staaten und Gesellschaften aufladen, auch uns. „Alternativloses“ Umverteilen. Mir scheint, dass die Marge dieses gigantischen Geldhandels kaum durch gegenständliche Wertschöpfung, Produktion von Waren getoppt werden kann. Der Kapitalismus schaufelt sich damit allerdings mal wieder selbst sein Grab.
        Insofern bedarf es gar keiner linken Revolution; jedoch ist diese die einzige Möglichkeit, die mit dem Zusammenbruch des Finanzsystems einhergehenden Kriege einzudämmen, neue, weitaus gewaltigere zu bekämpfen.
        Schon heute „toben“, schäumen Medien, Scharfmacher, nicht zuletzt unser Bundespräsi „vor (Kriegs-)Begeisterung“!?

        • Lutz Lippke schreibt:

          Ist das Umverteilen real eine Illusion? Hängt alles am Glauben? Steht und fällt der Besitz durch den Glauben an den Glauben der Anderen? Wenn 1 % mehr als die Hälfte des „Wohlstandes“ besitzen, dann bedarf es dafür bestimmter Glaubensgrundsätze:
          z.B.:
          1. Wohlstand = Besitz
          2. Besitz ist durch Zusicherung von Rechten an materiellen, immateriellen und virtuellen Werten gedeckt
          3. Besitz kann gegen den Rest der Welt als exklusives Recht gesichert werden
          4. Die große Menge der Nicht- bzw. Wenig-Besitzenden kann dauerhaft so konditioniert werden, dass sie die Vorgaben der kleinen Menge Besitzenden akzeptiert und schützt

          Ein Schlüssel zur Durchsetzung dieser Glaubengrundsätze sind nach meiner Einschätzung die Funktionseliten bzw. die Mittelschicht, zu denen u.a. Funktionäre, Staatsbedienstete, Journalisten, freie Berufe, gewerbliche Führungskräfte gehören. Das wird bei der Systemkritik zu wenig beachtet. Diese leben von dem Wohlstands-Unterschied nach „Unten“, von dem Glauben aufgrund individueller Leistung zur „guten Mitte“ zu gehören und vielleicht durch Anpassung an den „gesellschaftlichen Bedarf“ noch weiter aufsteigen zu können. Zumindest ein wenig Illusion davon, steckt in fast Jedem von uns. Damit funktioniert dieses System, das ohne den Glauben daran so abstrus und hinfällig erscheinen würde.

        • Dian schreibt:

          Übrigens: Die bellizistische Propagandafront hat dank des beharrlichen Kampfes von IYSSE, PSG und WSWS an und um die Berliner Humboldt-Universität aktuell eine herbe und – entlarvende – Niederlage einstecken müssen.
          http://www.wsws.org/de/articles/2015/06/20/medi-j20.html

  3. Joachim Bode schreibt:

    Vorhin flatterte mir doch von einer Wolke ein Papier mit der Überschrift:
    „Ergänzung des Epos (Ilias)“
    direkt vor die Füße.
    Es waren zwei Namen zu entziffern: „Tsiprakles und Varoufakeus“, – da hörte ich noch – wie aus dem Off – ein geradezu homerisches Gelächter.
    Ich hab`das Gelächter aufgezeichnet, es zusammen mit dem Blatt eingetütet und an den zuständigen Finanzminister Schäuble abgeschickt.

    • Joachim Bode schreibt:

      Immerhin sind unsere Helden gegen 18 mächtige Staatsführer angetreten und haben nach monatelanger Schlacht sicherlich nicht 0:18 verloren.
      Das genaue Ergebnis steht noch aus, wobei jetzt schon gesichert ist, dass das starrsinnige und säbelrasselnde Berlin die größten Verluste eingefahren hat – zumindest im globalen Ansehen.

      • Joachim Bode schreibt:

        Falls die EU-Granden meinen, sie hätten mit der jetzt erreichten Einigung einen Sieg errungen, dürfte die Erinnerung an Phyrrus hilfreich sein:
        Die Griechenland in den letzten 5 Jahren durch Troika und steuernde Hintermänner und -frauen (Schäuble und Merkel) verabreichte Medizin war nämlich tatsächlich reines Gift und verantwortlich für einen nie da gewesenen Niedergang und Stillstand in Griechenland, zu oft mit tödlichen Wirkungen. Zahlreiche Statistiken geben darüber beredten Nachweis.
        Mit der Fortsetzung dieser Strategie bereiten sich die noch am Drücker der EU Sitzenden ein Danaer-Geschenk, wenn man nicht nur an die weiterhin anhaltende Hilfsbedürftigkeit Griechenlands, sondern auch an den als deren Ursache auf gleiche Weise selbst gegenüber Spanien, Italien und Frankreich dauerhaft wirkenden deutschen Exportüberschuss denkt. Die Summen, die da in Betracht kommen werden, sind ungleich höher!
        Wenn die Absatzmärkte Deutschlands mangels Nachfrage demnächst wegbrechen, müssen sich Merkel und Schäuble auf die Suche nach Geldgebern machen. Dagegen wird die Irrfahrt des Odysseus wie eine kurze Kreuzfahrt wirken….

  4. Joachim Bode schreibt:

    Sehr treffend – wie immer:

    Wofgang Bittner
    Fiskalisches Waterboarding

    http://www.nachdenkseiten.de/?p=26767

    – auch zu den militärischen Aspekten (Griechenland/Ukraine…)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s