Kriegsvideo

(Quelle)

Mensch sollte sich dieses Video aufmerksam ansehen und -hören. So sieht Propaganda für einen Krieg aus. Ihr Ziel ist es, die Kampfbereitschaft, ja die Begeisterung für den Krieg für das Heimatland zu wecken. Die Farben, Gesänge, Rhythmen des Krieges nehmen die Kämpferinnen und Kämpfer in sich auf. Auch wenn sichtbar bleibt, dass es um das friedliche Leben geht am Ende, die Faszination der perfekten Tötungsmaschinen packt.

„Auch der Hass auf die Ausbeuter verzerrt die Züge“, sagte Brecht. Auch der Verteidigungskrieg führt zu Blut und Tod.

Russland schreckt mich nicht, denn es wird uns nicht angreifen. Mich schrecken die USA/NATO/EU, die eine entschlossene Gesellschaft herausfordern und eine vernichtende Antwort provozieren. Und gewiss ist, dass die Russen, die so Vieles erfahren mussten, auch gelernt haben, dass ihnen ein 22. Juni (1941) nicht wieder passiert.

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, Faschismus alt neu, Krieg, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s