Am 2. Mai 2014, vor 10 Monaten,

verübten ukrainische Faschisten das Massaker von Odessa (konzentrierte Informationen hier: “HA’OLA”).

„Wir fordern die …. Führung auf, eine schnelle, unvoreingenommene und transparente Aufklärung des Verbrechens vorzunehmen und sicherzustellen, dass jene, die für diese bösartige Tat verantwortlich sind, zur Rechenschaft gezogen werden.” (Obama)

Sie forderte „zu gewährleisten, dass der Mord aufgeklärt und die Täter zur Rechenschaft gezogen werden“. (Merkel)

„Die Urheber dieses Verbrechens müssen rasch gefasst und in einem transparenten und rechtsstaatlichen Verfahren zur Rechenschaft gezogen werden.“ (Steinmeier)

„Die Täter müssten rasch zur Verantwortung gezogen werden, erklärte … in New York. Er sei schockiert und verurteile die Tat scharf.“ (Ban Ki Moon)

„Er erwarte von allen Verantwortlichen in …, dass sie sich für eine vollständige Aufklärung des Mordes einsetzten.“ (Gauck)

Diese Liste von Politikerstatements ließe sich beliebig verlängern. Alle fordern, verlangen oder erwarten. Ein Anlass ist gegeben, der Mord an dem russischen Politiker Nemzow.

Kein Anlass für gleichartig strikte Forderungen war/ist gegeben

– nach den Todesschüssen vom 20. Februar 2014 auf dem Maidan in Kiew

– nach dem Progrom von Korsun am 20. Februar 2014

– nach dem Massaker in Odessa am 2. Mai 2014

– nach dem Massaker in Mariupol am 9. und 10. Mai 2014

– nach dem Absturz/Abschuss des Malaysia-Airlines-Flug 17 (MH17) am 17. Juli 2014 über der Ostukraine

– nach den zahllosen Kriegsverbrechen ukrainischer Nationalisten und Faschisten an der Zivilbevölkerung des Donbass

Die Äußerungen der oben zitierten PolitikerInnen haben nichts mit dem Lebensrecht eines jeden Menschen zu tun, sondern sind allein Ausdruck ihres zynischen politischen Kalküls.

Unabhängig von den westlichen Einmischungen hat Wladimir Putin das Verbrechen verurteilt, den ermordeten Politiker gewürdigt, den Angehörigen sein Beileid ausgesprochen und die umfassende Untersuchung des Verbrechens angeordnet.

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, Blödmaschine, Demokratie, Faschismus alt neu, Krieg, Machtmedien, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Am 2. Mai 2014, vor 10 Monaten,

  1. mundanomaniac schreibt:

    Wer nicht im Saker liest: meine Seite ist ein Kuriosum: astrologische Deutungen der wöchentlichen Konstellationen, die als zentrale Bühne der Nordhalbkugel den Donbass im Auge haben und beschreiben.
    Rückblick auf den Maidan 2014: http://mundanestagebuch.blogspot.de/2015/02/in-der-krippe-der-emporung.html
    Rückblick auf den politischen und den militärischen Beginn: http://mundanestagebuch.blogspot.de/2015/03/2.html
    Jetzt 10 Tage zum Atem anhalten
    Mundanomaniac

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s