Eine „Spezialkraft“ ist US-Botschafter in Moskau

Sein Name ist John F. Tefft, Jahrgang 1949.

Botschafter in Moskau wurde er am 2 September 2014.

Zu diesem Posten ist er Stufe für Stufe emporgestiegen:

– 1996, welche Funktionen er in dieser Zeit bekleidete/Spezialausbildung absolvierte ist aufschlussreich und bei Wikipedia nachzulesen.

1996 – 1999 Funktionen in der Botschaft in Moskau

Juni 2000 – Mai 2003, Botschafter in Litauen

23. August 2005 – 2009, Botschafter in Georgien

20. November 2009 – 30. Juli 2013, Botschafter in der Ukraine.

Wer meint, dass das allzu dürre Fakten sind, blosse Zahlen, mag sich bei Freeman etwas „Fleisch um’s Gerippe“ holen.

Etwas summarisch könnte man sagen, dass Tefft (den die Russen gern „teftelja“ = „Klops“ nennen, was hoffentlich nicht Unterschätzung ausdrückt) derjenige ist, der grundsätzlich mit offenem Feuer im Treibstofflager (nein, nicht selbst hantiert aber) hantieren lässt.

(Das sind die Typen, vor denen Willy Wimmer, der sie genau kennt, auf das Entschiedenste warnt.)

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, bloggen, Demokratie, Faschismus alt neu, Krieg, Krise, Machtmedien, Realkapitalismus abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Eine „Spezialkraft“ ist US-Botschafter in Moskau

  1. Wolfgang schreibt:

    Tut mir leid, aber, wenn da nicht mit gleicher Elle „zurückgeschlagen“ wird, dann kannste dich auch an der Garderobe abgeben. Das ist einfach so! Eine andere Sprache können die garnicht verstehen. Alles akademische und intellektuelle „Gesülze“ von uns, ist da völlig fehl am Platze. Ich begreife das immer mehr.

  2. Joachim Bode schreibt:

    Das muß man den US-Amerikanern lassen:
    Meistens schicken sie nur bestens qualifizierte Leute ins Rennen.

    Das kann man bereits dem Folterreport entnehmen.
    Und wer hat nicht schon über die westlichen Werten dienenden Schießkünste der US-Helden in Western und Äktschen-Filmen gestaunt! Der Chemie-Waffen-Einsatz mit Agent-Orange in Vietnam (45.677.937 Liter!) und auch der bisher einzigartige Atombomben-Einsatz reihen sich in diese Hochleistungen ein, ebenso wie die US-amerikanische Fähigkeit, ganz nach politischem und vor allem wirtschaftlichem Bedarf Recht als Unrecht und umgekehrt verkaufen zu können (zB. Menschenrechte statt Schürfrechte). Dafür sind unzählige Tote (hauptsächlich Nicht-Amerikaner) längst nicht genug.

    Aber vielleicht steckt auch da wieder der Putin dahinter!

    • Dian schreibt:

      „Bestens“ und/oder mörderisch „qualifizierte Leute“ – Ich meine fast immer skrupellos, manchmal sogar gerissen, meist überheblich.

  3. Wolfgang schreibt:

    Genau, zumindest DER Russe.

    • Joachim Bode schreibt:

      Nein, nicht DER Russe…
      Jelzin und der jetzt ermordete Nenzow waren doch auch welche, oder? Und der Chodorwieauchimmer erst mal….
      Was sagt uns das?

  4. Wolfgang schreibt:

    Das spielt doch hier überhaupt keine Rolle. Der Russe hat’s gewesen zu sein. Und der Russe ist Putin. Basta!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s