Amnesie und Manipulation

Gastbeitrag von Joachim Bode

Im Fernsehen wurde soeben die Wahl von Bodo Ramelow zum neuen thüringischen Ministerpräsidenten kommentiert, wobei auch Zuschauer zu Wort kamen. Einer der Kommentare bezog sich auf Schießbefehl und Abhören, die in der Tradition der Linkspartei zu finden seien.

Unwillkürlich dachte ich: Was hat die Linkspartei mit den USA zu tun? Die Nachrichten aus den USA überschlagen sich, was Schießbefehle für die dortige Polizei und vor allem die US-Army anbelangt, und die Abhörpraxis der NSA stellt ja alles bisher Erlebte weit in den Schatten. Beeindruckend ist dabei, dass allein die Schießbefehle für all die Drohnen-Morde vom US-Präsidenten höchstpersönlich jede Woche neu abgezeichnet werden, wobei die Opfer im 4-stelligen Bereich ((über 3000) anzusiedeln sind, innerhalb weniger Jahre also weit mehr als 3x so viele, wie die innerdeutsche Grenze einschließlich Berliner Mauer seit Errichtung insgesamt gefordert hat. 

Und von den Morden, die auf das Konto der US-Army im Zusammenhang mit den rechtswidrigen Aggressions-Kriegen der USA gehen, möchte ich hier gar nicht erst anfangen. Ihre Zahl erreicht locker die Millionen, was aber nur die letzten Jahre anbelangt.

Ich stelle klar: Jeder einzelne all dieser Morde ist einer zu viel, egal, wo und wie er geschehen ist.

Was das Abhören anbelangt: Da erscheint die Stasi doch als jämmerliche Laienspielschar, wenn man ihre Tätigkeit mit dem vergleicht, was uns die NSA weltumspannend bietet. Allerdings ist Willy Brandt nach der Enttarnung des Stasi-Agenten Guillaume postwendend zurückgetreten, während sich die Kanzlerin Merkel halsstarrig an ihrem Posten festklammert, obwohl sich die Abhörergebnisse bei ihr und ihrem Telefon mit Sicherheit viel umfangreicher darstellen dürften.

Vielleicht ist aber auch und gerade dies ein Ergebnis der Pfunde, mit denen die USA dank NSA gegenüber der deutschen Regierung wuchern können. Das könnte eine Erklärung für die volksfeindliche Ost-Politik der Bundesregierung abgeben.

Woher kommt aber diese eingangs erwähnte Abneigung gegen einen in Niedersachsen geborenen Ministerpräsidenten und dessen Partei, in der die früher propagierten SPD-Positionen besser vertreten sind, als man sie in der heutigen SPD selber wiederfinden kann?

In der CDU Thüringens wird man wahrscheinlich auch 2 Abgeordnete – wie bei der Linkspartei – auftreiben können, denen zu Block-Partei-Zeiten Verbindungen zur Stasi nachgesagt werden können. Oder?

Dieser Beitrag wurde unter Blödmaschine, Demokratie, Realkapitalismus abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Amnesie und Manipulation

  1. Joachim Bode schreibt:

    Nur für starke Nerven (Polizei“arbeit“ in den USA…):

    Laut FBI-Statistik gibt es pro Jahr rund 400 von der Polizei totgeschossene Amerikaner, selbstverständlich nur aus Notwehr…

  2. ab und zu hier schreibt:

    Ungefähr 198.010 Ergebnisse gibt es bei den von Herrn Bode angegebenen Suchworten bei ixquick. Hat da jemand mitgelesen und sofort reagiert? 😉

    Allerdings sind vermutlich die meisten Ergebnisse Berichte über Polizeibeamte als Opfer.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s