Warum wird eigentlich zur Zeit so sehr auf die Linke eingedroschen?

Die Frage konnte ich mir, den Anpassungseifer linker Führungspersonen vor Augen, zunächst nicht beantworten.

Dass Gauck sich exponierte, konnte ich mir noch mit seinem Geltungsdrang erklären (obwohl die Inszenierung seines Auftritts gleich auf Kampagne hinwies; armer Barlach im Hintergrund).

Bundespräsident Gauck und Ulrich Deppendorf

Doch auch Merkel entblödete sich nicht, vor „Karl Marx in der Thüringer Staatskanzlei“  zu warnen. Und schließĺich das selbstschädigende CDU-Theater mit Schoßhündchen Biermann im „Hohen Haus“. Soviel Aufwand wegen einer mickrigen Regierungsbildung im Ländchen Thüringen?

Auf die Antwort brachte mich jetzt Teflon-Angela höchstpersönlich mit ihrem Satz: “Dann werden Sie im Bundesrat keine Zweidrittelmehrheit finden, keine einzige Entscheidung mehr treffen können, die für uns geopolitisch, außenpolitisch, europapolitisch von größter Bedeutung sein kann…”

Daher weht der Wind:

Geopolitik – d.h. Augen zu und jederzeit mit den USA durch dick und dünn (einschließlich „Abschreckungspolitik“ gegen Russland, Stichwort: Monroe-Doktrin für Osteuropa).

Außenpolitik – d.h. uneingeschränktes weltweites Zuschlagen der BRD als Militärmacht.

Europapolitik – d.h. TTIP, TISA, CETA durchziehen.

Merkel hat im eigenen Lager in wichtigen Fragen nur eine wacklige Unterstützung. Nicht die Linke selbst ist das Problem, wohl aber die reale Gefahr, dass mit der Linken die labile Machtbalance für Merkels proatlantischen Kurs ins Wanken gerät.

Dieser Beitrag wurde unter bloggen, Demokratie, Krieg, Krise, Machtmedien, Materialismus, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Warum wird eigentlich zur Zeit so sehr auf die Linke eingedroschen?

  1. AlterKnacker schreibt:

    Aus Sicht der GroKo ist der Bundesrat, wenn er nicht von der GroKo dominiert wird, nur ein lästiges sogenanntes Demokratie-Anhängsel …

  2. fritzletsch schreibt:

    DIE Linie geht weiter:
    So, wie die SPD am Verlieren ist, wird
    auch eine GroKo nicht mehr zu halten sein: Diese SPD kann nicht mal mehr Streikrecht, ist dümmer geworden als die Funktionärs- Gewerkschaften und alle Bewegungen für Grundeinkommen & menschliche Arbeitsbedingungen. Die Demokratie ist zu Ende, bevor sie zur Marktfähigkeit kastriert wurde. Grün kann nicht mehr ausbessern.

    • Joachim Bode schreibt:

      Warum sollte „eine GroKo nicht mehr zu halten sein“? Inzwischen sind doch selbst die Grünen in vielen wichtigen Fragen auf GroKo-Kurs (Militär usw.). Diese Legislaturperiode dürfte damit gesichert sein. Im Bundestag also nicht Neues.
      Und von wegen: „Grün kann nicht mehr ausbessern…“ – Grün will nicht mal (zumindest nicht ausbessern)!

    • Albert A. schreibt:

      Wie kann ich funktionierende Kommunikation mit Funktionärs- Gewerkschaften und allen Bewegungen für Grundeinkommen & menschliche Arbeitsbedingungen führen, wenn ich sie von vornherein für dumm halte? Zwar nicht so sehr dumm wie die SPD, aber doch für gemäßigt dumm?…

      Wahrscheinlich muss ich mit ihnen erst ein Workshop veranstalten, um sie ausgiebig zu beraten…

  3. Wolfgang schreibt:

    Richtig erkannt!, opa.

  4. Gauck sagte: Bei Unrechtsstaat kommen zwei Dinge zusammen. Staat – war sie. Und Unrecht – gab es. Und zwar durch nichtdemokratisches Handeln, Einschränkung der Bürger- und Menschenrechte, durch vor allen Dingen die Tatsache, dass die Partei über das Recht herrschte. Es gab keine Verwaltungsgerichte, wo ich mich gegen staatliche Willkür hätte wehren können vor Gericht. Ich konnte höchstens eine Eingabe machen wie zu absolutistischen Zeiten. Es gab kein Verfassungsgericht. Und es gab eine allmächtige Staatssicherheit, die bis in die privatesten Sphären der Leute hinein Ohnmacht schuf. Ja, wie wollen wir denn das nennen?/ Dazu sage ich: Früher konnte in unserer BRD das Verwaltungsgericht gebührenfrei angerufen werden! Nach der Wende kann es Gebühren verlangen! Ich musste 270,00 Eur überweisen, bekam ein Urteil, darin stand: Gemäß § 53 Grundbuchordnung gehört in das Grundbuch der Vorderen Dorotheenstr. 16 12557 Berlin ein Amtswiderspruch gegen die Richtigkeit der Eintragungen vom20. März 2009! Aber inzwischen sind Jahre Vergangen, nichts hat das Amt unternommen! Inzwischen urteilte das Landgericht ebenso u. wieder geschah absolut nichts, außer dass ich noch mal bezahlen musste und meine Klage gemäß BGB § 839 zu 6 C 56/14 wurde u. als Abgabe von Gericht zu Gericht wanderte als 86 O 174/14 – 84 O 115/14 – 4 O 191/14 – 4 O 353/14 u. ich wieder u. wieder zur Kasse gebeten wurde. Nichts hat sich nach dem Ende des SED-Staates geändert! Poltische Lenkung der Gerichtsbarkeit haben wir im Osten immer noch! Einschränkungen müssen wir hinnahmen von denen die unsere Menschenrechte mit Rechtsuntreue mit Füßen treten! Meine Eingaben führten dazu, dass die gegen mich ein Betreuungsverfahren in Gang gesetzt haben u. mir für dieses mich Mundtotmachenwollen auch noch die Rechnung zuschickten. Rechtssicherheit gibt es bei uns im weideerverinigten Deutschland nicht mehr! Zumindest nicht im Wohnungswirtschaftsbereich! Siehe Förderfall Dorotheenstr. 16 in 12557 Berlin Baugenehmigung Nr. 2051/1995. Schaden drei Million Bauzuschüsse ohne Gegenleistung verschleudert! Dass der Staat als Wohlfahrtsgesellschaft, Insolvenzverschleppung begehen kann mit andere Leute Hauskapital,Falschberatung, Vertragsknebelung, Trennung von formellen u.materiellen Recht; was ist das denn? Etwa Rechtsstaatsverhalten?

  5. rheinlaender schreibt:

    Was machen Kuba, Nordkorea, Iran, Russland (Stalin, Putin), China richtig, dass der Westen die hasst und keine verfaulte Orangengenrecolution mit faschistischen Massakern (Südamerika, Libyen, Ukraine, Syrien …) DANACH hinbekommt ?
    Die Linken sind falsche Menschen, die keiner leiden kann. Wie bei SPD / Grüne / Feministinnen usw. handelt es sich um belanglose Zivilversager, die KEINE Prinzipien haben, sondern nur um Schnorrer, die was vom Kuchen umsonst abhaben wollen. Warum verraten die Stalin, die DDR, Putin und machen Reklame für nen guten Kapitailsmus nach CSU Pfaffenideologie ?
    Bei sascha313 kann man sehr gut diese Verräterthematik diskutieren.
    Hoffnung : Wenn die superreiche Klasse schon so einen labilen Blödzeitungsclown (Biermann) antreten lässt und dauernd den sogenannten Mauerfall in IHREN Medien zeigt, ist dies NUR ein Beweiss ihrer Angst. Auch Millionen (NOCH?!) antikommunistische Rentner und Hartz4ler müssen Pfandflaschen sammeln und in ihrer Looserhütte den ganzen Tag aus dem Fenster glotzen, weil mangels Knete der letzte Kneipen- oder Kinobesuch schon jahrelang zurückliegt. Die DDR war zu retten, die kapitalistische BRD dagegen ist hoffnungslos verloren.

    • kranich05 schreibt:

      Die Seite Sascha313 ist mir bekannt. Ich hatte schon früher einmal einen Hinweis darauf bekommen. Dort werden in der Tat interessante Frageh behandelt. Doch WIE das geschieht, gefällt mir nicht. Ich finde, dort schlägt man sich Dogmen um die Ohren. Auch die beste Überzeugung, also auch die marxistisch-leninistisch-stalinistische, hat keine Chance, wenn sie nicht „ad hominem“ argumentiert. Für mich ist also schlicht „das Leben der Menschen“ das höchste Kriterium. Davon etwas zu begreifen, damit habe ich genug zu tun, und zugleich erspare ich mir ’ne Menge der ausgefeiltesten (um nicht zu sagen spitzfindigen) Diskussionen (mit denen manche Linke ungefähr 95% ihrer Zeit füllen).

  6. rheinlaender schreibt:

    1) Jeder Einzelne der in der Zwangspsychiatrie mit Neuroleptika zu Tode gefoltert wird, sein Leben (wenn man das so nennen kann) mit Angstzuständen, Demütigungen, Schlägen, Erstickungsangst und Herzrasen verbringt, ist eine Katastrophe. Die verantwortlichen Verbrecher (JA auch die feministische Sozialarbeiterin, die gestylte Oberärztin mit Porsche, der partyliebende Stationsarzt, oder der punkige Pfleger äh Folterknecht) gehören für 15 Jahre in den Knast.
    2) Keine Werbung, ABER der sascha313 Blog entwickelt sich permanent. Die ideologischen Zänkereien, wie wir Westlinken sie kennen, nehmen immer mehr ab. Wir haben zur Zeit leider nichts anderes, was PERSPEKTIVE anbietet. Klar haben wir Nina Hagen, die aber übermorgen die Zwangspsychiatrie für Kommunisten genauso bejubelt wie Wolf Biermann die blutigen NATO Verbrechen und das Abschlachten anderer Völker.
    3) Für mich gehört es zur Pflicht, Ihren Blog zu lesen, die Links von einar schlereth anzuklicken oder alles schall und rauch. WIR hatten, haben viel Erfolg : Wenn ich vor paar Monaten ukraine nazis faschisten gegoogelt habe, kamen schon mal mehr als 10 MIO Treffer raus, und die Mainstreammedien standen an der Wand. Auch mit Gustl, Mollath war es ein Verdienst, dass Menschen sich nicht spalten lassen.
    4) Aber es muss doch einen Grundkonsens geben, dass grosskapitalistische Betriebe NICHTS in Privathand zu suchen haben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s