Heute vor sechs Monaten, am 2. Mai 2014,

verübten ukrainische Faschisten das Massaker von Odessa (konzentrierte Informationen hier: „HA’OLA“).

Das Ereignis selbst und der politische/öffentliche Umgang mit ihm in dem vergangenen halben Jahr sind ein Markzeichen für den Platz des Faschismus in der Gesellschaft unserer Zeit; in den ukrainischen Gesellschaft, in der deutschen Gesellschaft, in der „Völkergemeinschaft“ überhaupt. Dieser Platz ist im Einzelnen charakterisiert:

1. Die Faschisten (wenige langfristig trainierte Hundertschaften) waren im Februar 2014 in Kiew die unersetzliche Stoßkraft im prowestlichen, also imperialistischen Putsch.

2. Die Faschisten (mit dem unter 1. genannten Kern + ein flüssig-mobilisierungsfähiger, gewaltbereiter Mob) waren die terroristische Kraft, die die Existenz des oligarchischen westlichen Putschregimes in den ersten Monaten sicherte. In diesen Rahmen fällt das Odessa-Massaker.

3. Die Faschisten vornehmlich in Gestalt von Nationalgarde, Todesschwadronen, diversen paramilitärischen Einheiten, also in bestimmtem Maße ausgestattet mit der staatlichen Autorität des Putschregimes, waren/sind maßgebliche (wenn nicht DIE maßgeblichen) Kräfte zur Führung des Bürgerkrieges durch das USA-/EU-Putschregime.

4. Die Faschisten sind heute in das durch zweimalige Wahlen demokratisch aufgeschminkte Putschregime nicht nur integriert, sondern bestimmen weiter seine kriegerische Ausrichtung entlang der USA-/EU-Interessen mit.

5. Der unter 1. bis 4. beschriebene Platz der Faschisten bedingt die dauerhafte absolute Deckung aller ihrer Verbrechen durch alle auf demokratisch geschminkten staatlichen Institutionen in der Ukraine.

6. Der unter 1. bis 4. beschriebene Platz der Faschisten bedingt die dauerhafte absolute Deckung aller ihrer Verbrechen durch alle die urdemokratischen staatlichen Institutionen der USA und der EU.

7. Die unter 1. bis 6. genannten Faktoren führen zur rigiden Ausrichtung der entscheidenden nichtstaatlichen Institutionen in den USA und der EU auf lückenlose (wenn auch nicht unbedingt demonstrative) Faschisten-Kooperation. Das betrifft vor allem die Medien, aber auch die Parteien sowie zahlreiche Regierungshilfsorganisationen (RHO), die unter den Sammelbezeichnungen NRO bzw. NGO bekannt sind.

8. Die bisher skizzierten Faktoren und Tendenzen haben die Einübung der westlichen Gesellschaften, nicht zuletzt der deutschen, auf Vorformen, Teilformen und Verdecktformen faschistischer Aktivität zur Folge. Dazu zählt, was gegenwärtig als „HoGe-SA“ Schlagzeilen macht.

All das sind Momente der Überführung der „marktkonformen Demokratie“ (ein „schwarzer Schimmel“, der nicht dauerhaft lebensfähig ist) in eine „machtkonformae Demokratie“, wobei sich Macht als Diktatur der Superreichen & Partner bestimmt.

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, Blödmaschine, bloggen, Demokratie, Faschismus alt neu, Krieg, Krise, Machtmedien, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Heute vor sechs Monaten, am 2. Mai 2014,

  1. Wolfgang schreibt:

    Nicht so schnell opa, ich schlucke immer noch an der „marktkonformen Demokratie“, da kommst du ( du klingt unter Gleichgesinnten schöner) schon mit „machtkonformer Demokratie“. Oder hast du gestern Gauck gehört?

  2. walterfriedmann schreibt:

    Hat dies auf Europapolitik rebloggt und kommentierte:
    Massaker von Odessa

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s