Brauchbare Informationen (3) – Deutsches Militär gegen Russland – lange VOR der Ukrainekrise!

german-foreign-policy.com9

Die zu wenig gewürdigte Webseite, die Tag für Tag über ein breites Themenspektrum solide Informationen liefert, schreibt heute über den deutschen Weg zur EU-Armee.

Informiert wird über die forcierte militärische Zusammenarbeit mit Polen. Dieses Land verfügt schon jetzt über 130 Leopard-Panzer. 2015 sollen 120 dazukommen, annähernd eine Verdopplung. „Klar“, denkt der durch deutsche Blödmaschinen konditionierte Bürger, „die Polen rüsten jetzt auf, weil sie sich durch Russland bedroht fühlen.“ Denn R. hat sich, so hat er es gelesen, die Krim einverleibt.

Da hat es Informationswert sich das Datum des Kaufvertrags dieser 120 Panzer anzusehen. Es liegt zumindest VOR dem 22.11. 2013, denn an diesem Tag informierte bereits das BMVg über den Deal. (Bildquelle ebenfalls hier.)

Siemoniak und de Maizière vor Panzer

Offensichtlich fühlte sich Polen samt zuverlässigen deutschen Freunden schon damals heftig bedroht, auch wenn Herr Janukowitsch in fernen Kiew sein Bekenntnis zur EU-Integration der Ukraine mit dem Eingeständnis vorübergehender Schwierigkeiten erst am 21.11. 2013 erklärt hatte. Zu diesem Zeitpunkt war der Kiewer Maidan für den Normalbürger nichts weiter als ein mehr oder weniger belebter großstädtischer Platz.

Doch halten wir uns nicht beim November 2013 auf. Wenn es gegen Russland geht, erweisen sich deutsch-polnische Kriegsplaner als weitaus vorausschauender. Ein Abkommen über verstärkte Marinezusammenarbeit datiert vom Mai 2013. Näheres dazu hier bzw. hier. Von der Zusammenarbeit im „Multinationale Korps Nordost“ (MNK NO) seit 1999 zu schweigen.

Ja, es ist ein Kreuz mit diesem imperialen Russland, das den westlichen Verteidiger-Freunden unentwegt näher auf den Pelz rückt!

Für mich, den damaligen Mollathunterstützer (der bemerkenswert fand, dass sich Mollath auch mit Diehl angelegt hatte) ist noch interessant, dass der Raketenbauer Diehl beim genannten Marineabkommen mitmischt. Sie stellen ein Schmuckstück bereit, ein besonderes Raketchen, pardon „Seezielflugkörper“ RBS15 Mk3. „Die von der deutschen Waffenschmiede Diehl BGT Defence und dem schwedischen Unternehmen Saab Dynamics entwickelte Rakete zeichnet sich den Herstellern zufolge durch eine Reichweite von mehr als 200 Kilometern und die Fähigkeit zum Umfliegen von Inseln aus; aufgrund ihrer niedrigen Flughöhe und „nicht vorhersehbare(r) Ausweichmanöver im Endanflug“ verfüge sie außerdem über ein „hohes Durchsetzungsvermögen“ gegenüber der gegnerischen Luftabwehr,…“.

Dem deutschen Ingenieur ist nichts zu schwör“, denkt da der Deutsche Michel, nicht ohne stolz, und irgendwie mag er rührige „Wahrnehmer gestiegener deutscher Verantwortung“, und außerdem feiern wir dieser Tage Reformation und Allerseelen, da sollte unser Pastoralpräsident mal wieder seine Rede halten. Es reicht auch der Refrain: „Russen raus!“

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, Blödmaschine, bloggen, Faschismus alt neu, Krieg, Machtmedien, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Brauchbare Informationen (3) – Deutsches Militär gegen Russland – lange VOR der Ukrainekrise!

  1. Wolfgang schreibt:

    Die oben erwähnte Seite ist ein außerordentlich informativer blog. Leider nur für den, der selbigen informativ findet. Ich lese hier täglich.

  2. Stresstest schreibt:

    … ergänzend zu diesem Thema der gestrige Artikel in der „Rationalgalerie“ von U. Gellermann:

    „Die Russen kommen!
    Aber die Polen werden sie aufhalten“

    http://www.rationalgalerie.de/home/die-russen-kommen.html

    Stresstest – „Großraum Krefeld“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s