Warum bombardieren die USA eine von den USA ausgebildete & bewaffnete Terrorarmee ?

Veröffentlicht am 20. August 2014 von Hartmut Barth-Engelbart
Warum bombardieren die USA eine von den USA ausgebildete und bewaffnete Terrorarmee ?
Warum liefern die USA Waffen an ihre kurdischen Bodentruppen ?

Warum liefern Frankreich, England und Deutschland ebenfalls Waffen an Barsanis Peschmerga-Armee ?

Die ISIS-Terroristen in Syrien werden nach wie vor von den westlichen Diensten, von den USA, Frankreich, England  und mit deren Wissen und Finanzen über Golf-Emirate und Saudi-Arabien mit Waffen sowie logistisch von Deutschland und der Türkei gegen die syrischen Regierungstruppen unterstützt. Ihr Terror dort gegen Alawiten, Christen, Aramäer ist genauso bestialisch wie im Irak. Das Köpfen von Kriegsgefangenen, das Schlachten von Kindern, die Vergewaltigungen von Frauen mit anschließender Abschlachtung, das alles hat der Blog „Mein Parteibuch“ seit Jahren dokumentiert. Oder hier.

Doch hier geht es um die Zerschlagung des syrischen Staates und da brauchen die USA die ISIS, die eine E-US-IS ist. Diese Terrorisierung der gesamten Nah-Ostregion geschieht nach dem Feldmann-Plan, benannt nach dessen Schöpfer, dem ehemaligen US-Botschafter im Libanon.

Die USA wollen den Nahen Osten in andauernder Instabilität halten, ihre militärische Dauerpräsenz mit dieser Instabilität rechtfertigen,  stabile soziale, staatliche Infrastrukturen nachhaltig zerstören , um die Entstehung stabilen Widerstands zu verhindern.  Darum sollen die Völker auch permanent auf der Flucht und von Hilfslieferungen abhängig gehalten werden.

Die USA versuchen ihre militärische Präsenz auf die Lufthoheit zu beschränken und sich zur Minimierung eigener Verluste fremde Bodentruppen zu halten. Im Irak werden das zunächst so wie ursprünglich in Afghanistan die Mudschaheddin und später die Taliban – die PeschmergaTruppen Barsanis sein, die Zug um Zug durch EU-Truppen ergänzt und kontrolliert werden sollen,

Dadurch entlastet Obama die US-Kriegskasse, kriegt in den USA weniger Anti-Kriegs-Aktivitäten und schwächt damit auch die EU, die große Teile der „AntiTerror“-Kriegskosten tragen muss.

Ziel der ganzen Operation ist die Installierung eines großkurdischen Staates von US-Gnaden, der unter dem Kompradoren-Bourgeois und US-Liebling Barsani sich Teile des Iran, der Türkei, Syriens und des Irak wenn nicht aneignen so doch die territoriale Integrität dieser Länder angreifen und permanent für regionale Kriege sorgen wird. Durch die Unterstützung des bürgerlichen Nationalisten Barsani bei gleichzeitiger Bekämpfung der PKK-Einheiten will man auch hier zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Und nebenbei die aufsteigende regionale Großmacht Türkei in ihre Schranken verweisen.

Ein von den USA abhängiges Groß-Kurdistan böte den USA längerfristig auch das sichere Hinterland für den Feuer-Ring um die russische Föderation.

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, bloggen, Demokratie, Faschismus alt neu, Krieg, Krise, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Warum bombardieren die USA eine von den USA ausgebildete & bewaffnete Terrorarmee ?

  1. Bernd Nowack schreibt:

    „Die ISIS-Terroristen in Syrien werden nach wie vor von den westlichen Diensten, von den USA, Frankreich, England und mit deren Wissen und Finanzen über Golf-Emirate und Saudi-Arabien mit Waffen sowie logistisch von Deutschland und der Türkei gegen die syrischen Regierungstruppen unterstützt. Ihr Terror dort gegen Alawiten, Christen, Aramäer ist genauso bestialisch wie im Irak.“

    Das ist die Realität, Krokodilstränen der deutschen Politiker und der Mainstream-Medien wegen des Terrors der ISIS im Irak, einer Truppe die seit Jahren in Syrien wütet und die ohne westliche Hilfe, besonders des Nato-Mitglieds Türkei nie so stark hätte werden können. Syrien unter Assad ist eines der letzten Länder des Orients der ein säkularer Staat ist, wo Religionsfreiheit und Frauenrechte gelten, ausgerechnet so einen Staat will der Westen zerschlagen? Statt dessen Freundschaft mit mittelalterlichen islamistischen Regimen wie Saudi-Arabien, dem größten Geldgeber radikaler Islamisten? Ein nicht zu unterschätzender Grund ist ein globaler – man will Rußland schwächen, das in Syrien stark präsent war (sogar eine Militärbasis). Syrien und Ukraine sind zwei Bausteine in der Einkreisung Rußlands! Daß nun die Geister die man rief, die Islamisten, sich bisher an Syrien die Zähne ausgebissen haben, man nicht damit rechnete, daß sich Assad so lange halten konnte, so verlagerte die ISIS ihren Kampf auf den Irak, was der Westen absolut nicht wollte, da das dortige System von ihnen istalliert und genehm ist. Pech gehabt! Die Büchse der Pandora hätte man eben nicht öffnen sollen, wovor schon vor Jahren Peter Scholl-Latour warnte, siehe: http://barrynoa.blogspot.de/2014/08/zum-gestrigen-tode-von-peter-scholl.html

    Scholl-Latour war nie ein Linker, eher ein bürgerlicher Konservativer, aber ein Realist, der das irrationale Handeln des Westens kritisierte, leider immer ohne Erfolg, denn es liegt im Wesen des Imperialismus hasardeurhaft zu handeln, wider die Vernunft und auch oft zum Schaden der eigenen längerfristigen Interessen.

  2. walterfriedmann schreibt:

    Hat dies auf Europapolitik rebloggt und kommentierte:
    Groß-Kurdistan

  3. freumich schreibt:

    Mich wundert es, daß hier nicht weiter kommentiert wurde – bei diesem aufwühlenden Thema und der in allen Massenmedien verbreiteten Geschichte des geköpften US- Kriegsreporters! In der SZ wurde ja auch von vielen Foristen, einschl. mir, die Frage gestellt, wer diese Terrorarmee so gut ausrüstet und es fiel einem dazu nur Saudiarabien ein, also Verbündete der USA. Ich hatte mich z.B. auch gewundert, daß Foley kurz vor seiner Hinrichtung in gehirngewaschenem Zustand noch ein aufgezwungenes und auswendig gelerntes Verslein hergesagt haben sollte, wie es z.B. im SPIEGEL zu lesen war. Es passte so gar nicht zu dem Menschen, wie er von Vertrauten geschildert wird und warum sollte so jemand kurz vor seinem sicheren Tod auch noch die ganze Welt belügen? Ich denke nun, daß er diese letzten Worte aus innerer Überzeugung gesprochren hat. Ja,es fällt einem zu all dem immer wieder dieser Spruch ein, der heute Hitler in den Mund gelegt wird, den aber auch jeder andere x-beliebige Zeitgenosse hätte tun können und dessen Sinn sich heute immer wieder so schmerzlich offenbart: Die Lüge muß nur groß genug sein, um geglaubt zu werden. Das können sich eben viele einfach nicht vorstellen – es ist ihnen zu ungeheuerlich. Die Ignoranz ist eine der charakterisierendsten Eigenschaften dieser zivilisierten Spezies Mensch. Eigentlich eine Degenerationserscheinung, wie ich meine, die aber nun erst einmal zur größten ausgefeiltesten Macht auf Erden hochgezüchtet wurde!
    Wie traurig!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s