Mal wieder: Der Ken und der Opa

Der Opa hat den Ken ernst genommen, gefühlt seit etlichen Jahren. Nun hab‘ ich mal nachgeschaut, um es genau zu wissen. Result: Im alten opablog (immer noch lesenswert 😉 Vorsicht Schleichwerbung!) taucht der Ken Jebsen noch gar nicht auf. Erstmals hier, am 13.4.2012. (durchaus mit kritischer Randbemerkung von mir), und es geht – nicht zu fassen – um Antizionismus. (Über das damalige Statement von KJ zerreißt sich noch heute eine Dame von Welt.)

Seitdem habe ich wiederholt auf KenFM verlinkt, und noch öfter seine Interviews verfolgt, ohne jedesmal zu verlinken. Meine Hochschätzung und Dankbarkeit (was ja Kritik nicht ausschließt) für die Arbeit von Ken Jebsen habe ich mehrmals auch durch kleine Spenden ausgedrückt, seit einiger Zeit mit einer regelmäßigen kleinen Spende. Vielleicht spielt ja persönliche Affinität eine Rolle – Jebsens Ungeduld, sein Drängen, was gelegentlich zum Übergriffigen führt, erinnert mich vielleicht an eigene jugendliche Ungeduld.

Heute steht Ken Jebsen unter heftigstem Beschuss. Er wußte, dass das kommt und er sagte, dass er bereit ist, das auszuhalten. Nun hat er ein aktuelles längeres Statement abgegeben. Darin sind auch wieder Schärfen zu finden, die zeigen, dass er durchaus ein wenig – wie man heute sagt – „angepisst“ ist. Doch insgesamt ist es eine detailreich argumentierende Erklärung, die immer wieder den Finger in Wunden legt.

Die richtigen Argumente und die richtigen Wunden. Mein Hochachtung!

Alle, die schlauer sind, dürfen es besser machen!

Dieser Beitrag wurde unter ökologisch, Bewußtheit, Blödmaschine, bloggen, Demokratie, Faschismus alt neu, Krieg, Krise, Machtmedien, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Mal wieder: Der Ken und der Opa

  1. Nina W. schreibt:

    Danke für diesen Beitrag!!!
    Sehe ich genauso
    und unterstütze sehr gerne finanziell diesen fähigen Mann,
    damit er nicht nebenher irgendwo jobben muss, um seine Kinder zu ernähren!

    (Wer mehr über die Person Ken Jebsen erfahren möchte,
    dem empfehle ich ein älteres Interview bei Youtube anzuschauen:
    „jung & naiv“ Folge 57 dort steht er im 1.Teil einem jungen Kollegen Rede und Antwort
    und im 2.Teil den jungen Zuhörern)

    Übrigens: die Mahnwachen finden inzwischen deutschlandweit in 32 Städten statt :-)))

    Gefällt mir

  2. Pingback: Freigeister, Aufklärer, Macher. | opablog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s