Alte Freundin

B. ist 84. Sie hatte vor zwei Jahren eine Schlaganfall, von dem sie sich ziemlich gut erholt hat. Einmal in der Woche koche ich für sie. Letztens humpelte sie.

Ich: „Wie das?“

B.: „Ach, gerade nachdem Du letzte Woche weg warst, bin ich ‚rüber zur Waschmaschine, die Wäsche ‚rausnehmen. Dabei bin ich hingefallen.“

Ich: „Einfach so?“

B.: „Ist nichts passiert. Ich war auch nicht bewußtlos, konnte wieder aufstehen, nur das Bein ist dann mächtig angeschwollen.“

Ich: „Du spazierst aber schon wieder.“

B.: „Ja, vormittags und nachmittags, ist aber beschwerlicher, mit Stock geht es.“

Ich: „Ich hab‘ gerade vor paar Tagen Fotos angeguckt. Da war der 91-jährige Schwiegervater, drei Wochen vor seinem Tode, da war meine Schwester, zwei Wochen vor ihrem Tode mit paar Siebzig. Beiden konnte man nicht das Geringste ansehen. Man denkt, sie hätten genausogut auch weiterleben können.“

B.: „Es kommt, wie es will. Und so ist’s in Ordnung. Darüber rege ich mich nicht auf.“

Ich: „Der Tod geht neben einem und auf einmal greift er zu.“

B.: „Ja.“

Ich denke, das Kind ist durch dicke Mauern vom Tod getrennt. (Es gibt Ausnahmen.) In den „besten Jahren“ trennen Dich starke Wände vom Tod. Die Wände werden immer dünner. Jetzt sind sie nur noch aus Pappe. Bald sitzt Du in einer Hütte aus Papier. Draußen macht sich der Tod zu schaffen. Du sitzt, hast keinen Hunger, hast ein Büchlein vor der Nase oder blinzelst vergnügt in die Sonne. Dann machst Du eine ungeschickte Bewegung und die Papierwand kriegt ’nen Riss. Aus. Oder Dir passiert die kleine Ungerschicklichkeit nicht. Noch bleibt ein bissel Zeit, bis endlich das mürbe Zeug zerfällt. Die überlebenden Lieben sind traurig. Und dann treibts der Wind mit dem Staub.

Dieser Beitrag wurde unter ökologisch, Bewußtheit, Gesundheit Alter Tod, Leben, Mensch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Alte Freundin

  1. fritzletsch schreibt:

    schön, die Gelassenheit. Erinnert an : Satt an Jahren …

    Liken

  2. fritzletsch schreibt:

    Hat dies auf Psychiatrie-Politik rebloggt und kommentierte:
    diese Gelassenheit zu finden … schöner, als all die Nachrichten von Freunden mit diversen Tumoren …

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s