Verkehrte Welt!

Der Autorennfahrer stürzt schwer beim Skilauf.

Der Skirennfahrer verunfallt mit dem Auto.

Ob die es etwas langsamer angehen lassen sollten?

Wir alle?

Meine Oma sagte immer: „In der Ruhe liegt die Kraft.“

Dieser Beitrag wurde unter bloggen, kein Witz, Mensch, Realkapitalismus abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Verkehrte Welt!

  1. Dian schreibt:

    Es ist bestimmt verkehrt, dass ich mich hier zu Edathy äußere, wozu mich eigentlich der folgende Artikel „Merkelchen…“ veranlasst, nur dieser gestattet mir (technisch) keinen Kommentar!
    „Bei Edathy geht es um mehr; auch um Tote.“ – Es geht zunächst um den Menschen Sebastian Edathy! Und diesem werden elementare Menschenrechte hinterhältig geraubt von einer Clique, die auch zu Verbrechen fähig ist, wenn dieses keins ist, den bürgerlichen Tod-Schlag gemeinschaftlich zu verabreden und zu verüben. Wegen dem offensichtlich planvollen Vorgehen erfüllte dieser Totschlag auch den Tatbestand des Mordes, der im Realen als Lynchmord bezeichnet würde.
    Empörend wieviel Rechtspolitiker schon applaudieren.

    Zuerst holten sie die Kommunisten;
    ich schwieg, denn ich war kein Kommunist.
    Dann holten sie die Juden;
    ich schwieg, denn ich war kein Jude.
    Dann holten sie die Gewerkschaftsmitglieder unter den Arbeitern;
    ich schwieg, denn ich war kein Gewerkschafter.
    Danach holten sie die Katholiken;
    ich schwieg, denn ich war Protestant.
    Schließlich holten sie mich,
    und da war keiner mehr, der für mich hätte sprechen können.

    (Martin Niemöller)

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s