Beate N. I: Soll-Ist-Vergleich

Die Behandlung in einer forensischen Klinik hat laut Wikipedia folgendes Behandlungsziel:

Das Ziel einer Behandlung im Rahmen der forensischen Psychiatrie liegt in einer Minimierung des Risikos zukünftiger Straftaten. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass viele Patienten im Maßregelvollzug nicht nur bedingt durch ihre psychische Erkrankung, sondern z. B. auch durch Entwicklungs- und Bildungsdefizite in ihrer Fähigkeit ein deliktfreies Leben zu führen eingeschränkt sind. Das Behandlungsangebot in einer forensischen Institution sollte daher ein breites Spektrum abdecken und etwa auch sozial-edukative Maßnahmen umfassen. 

Voraussetzung ist, dass es überhaupt einen Grund gibt, die Patienten forensisch unterzubringen.

In einem Interview sagte Herr Mollath in dieser Woche, er sei 6 Monate in Vollisolationseinzelhaft gewesen:

6 – Mo – na – te Voll – i – so – la – tions – ein – zel – haft

Sagen Sie sich den Satz mehrfach vor und versuchen Sie sich das vorzustellen, ich vermag es nicht. Es ruft Schauder hervor, die mich den unerträglichen Gedanken schnellstmöglich verdrängen lassen.

Und das in einem Krankenhaus! In Deutschland!

Was soll das? Welchen Nutzen soll das haben?

 

Das nützt Niemandem! Keinem Kranken und keinem Gesunden!

Das ist reine Folter und gehört sofort verboten!

 

Es dient nur einem Zweck: der Mensch soll gebrochen werden!

Alleine dieser gesprochene Satz, müsste nach meinem Gerechtigkeitsempfinden dazu führen, dass die Verantwortlichen gefunden und strafrechtlich belangt werden:

Liebe bayerische Strafverfolgungsbehörden, das geschieht doch bestimmt gerade, oder?

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, bloggen, Demokratie, Faschismus alt neu, Gesundheit Alter Tod, Machtmedien, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Beate N. I: Soll-Ist-Vergleich

  1. Dian schreibt:

    Lieber Opa Kranich, „Liebe bayerische Strafverfolgungsbehörden“ dürfte nicht nur in diesem Zusammenhang so schlechte Ironie mit so wenig Humor darstellen, dafür aber den Eindruck der Anbiederei provozieren, der sicher nicht erweckt werden sollte, dass ich es nachsehen möchte, wenn meine Worte hier „gelöscht“ werden und Obiges im Gegenzug „verbessert“ werden wollte. (Ich höre schon Frau Prem …)

    Liken

Schreibe eine Antwort zu Dian Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s