Ich will ja nicht gleich vom Wahrheitsministerium reden

Aber dass auf der Gustl-for-help-Seite-Aktuelles nichts mehr von Reiner Hofmanns Abschiedsworten steht und folglich auch die dort erwähnte große Arbeit zum Aufbau der Mollath-Chronologie von Mollaths damaliger Verteidigerin RAin Lorenz-Löblein unter den Tisch fällt – das stört mich schon.

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, Blödmaschine, bloggen, Machtmedien, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Ich will ja nicht gleich vom Wahrheitsministerium reden

  1. velogrino schreibt:

    Hat der Gustl schon einen Wahrheitsminister ernannt?

    Gefällt mir

  2. ohje schreibt:

    Sollen Gründe aufgezählt werden, weswegen Herr Mollath das Mandat beendet haben könnte?

    Möchte Frau Lorenz- Löblein eine öffentliche Auflistung?

    Gefällt mir

    • Michael Stamm schreibt:

      @ohje=gabrielewolff (und Consorten)
      „Möchte Frau Lorenz-Löblein eine öffentliche Auflistung?“
      Bitte nicht! A n g s t . Bei den schweren Verbrechen, die Frau Wolff entdeckt (und schon herumposaunt hat), bleibt nur das Flehen um Schweigen. B i t t e ! S c h u l d i g ! Wir unterwerfen uns.
      Und Gustl Mollath ist heilig, heilig … Weshalb seine Betreuer(Innen) alles dürfen!
      G e r e c h t i g k e i t = M a c h t g e i l h e i t = S c h ä b i g k e i t ! Amen!

      Gefällt mir

  3. kranich05 schreibt:

    Reiner Hofmann hat mir mitgeteilt, dass sein Text, nachdem er seinen Informationszweck erfüllt habe, auf seine Anregung hin herausgenommen wurde.
    Entwarnung! Kein Wahrheitsminister auf gustl-for-help!

    Gefällt mir

  4. Erich Stephany (Menschenrechtler) schreibt:

    Eine Frage an den neuen Webmaster von Gustl-for-help: Soweit ich informiert bin, ist der blog
    gustl-for-help eine Initiative der Unterstützergruppe. Der bisherige Webmaster, Herr Reiner
    Hofmann war namentlich bekannt, wie auch alle anderen Unterstützer. Herr Manfred Riebe von
    NürnbergWiki und Mitorganisator der Nürnberger Kundgebung vertritt die Auffassung, dass es
    grundsätzlich sinnvoll wäre in einem seriösen Blog Kommentare mit dem wirklichen Namen
    zu erstellen, auch um die (Eigen)-Verantwortlichkeit zu gewährleisten.
    Auch wenn es nachvollziehbar ist, dass sich Kommentatoren durch einen Blog-Namen schützen
    möchten, ist die Frage angebracht, ob es sinnvoll, notwendig und vertrauenswürdig ist, wenn
    der Webmaster von Gustl-for-help in seiner wichtigen Aufgabe unter einem Pseudonym tätig ist.
    Und gleichzeitig noch selbst Kommentare schreibt. Sind Sie gleichzeitig auch Unterstützer und
    wurde dies vom Unterstützerkreis auch in dieser Weise akzeptiert? Ich bitte dies nicht als Kritik
    an Ihrem kurzen Engagement zu verstehen!

    Gefällt mir

  5. Erich Stephany (Menschenrechtler) schreibt:

    Meinen Kommentar möchte ich ergänzen: Der Name des neuen Webmasters ist auf der gustl-for-
    help zu lesen. Laut Impressum von Gustl-for-help ist Herr Mollath für diese Website verantwortlich.
    Es stellt sich allerdings die Frage, ob Herr Gustl Mollath mit der Aufnahme der unsachlichen,
    herabsetzenden, vorverurteilenden Freitags-Kolummne von Frau Ursula Prem „Opas Weltrevolution“ einverstanden war oder dies über seinen Kopf hinweg veröffentlicht wird.
    Ein i d e o l o g i s c h e r Streit steht mit Gustl Mollath und seiner Rehabilitierung in k e i n e m Zusammenhang, der diese ausufernde, destruktive Zwietracht rechtfertigt und zu einer weiteren
    Entsolidarisierung führt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s